Top 
tanzfaktur
Menu

(Rh)einfach Fest: those who knew the rules

BühnenSaal | 19 € / 10 € erm.
09.10
20:00 Uhr
10.10
18:00 Uhr
 Tickets

those who knew the rules

Marie-Lena Kaiser

 

About

 

Eine Zusammenarbeit zwischen der Choreographin Marie-Lena Kaiser und dem Abschlussjahrgang 2021 der Physical Theatre Abteilung der Folkwang Universität der Künste. Zu Anfang der Proben Februar 2020 haben sich die zu diesem Zeitpunkt noch Studierenden und die Choreographin dem Konstrukt des Kollektivs und dessen Verhalten in festgelegten Bewegungsstrukturen gewidmet. Zwischen definierten Bewegungsabfolgen, verschiedenen Konstellationen im Raum und den daraus entstehenden Situationen entfaltet sich eine Komplexität, die das Spannungsfeld bildet, dem die fünf Performer*innen ausgesetzt sind. Ein festes Schema, auf das sich die Gruppe scheinbar geeinigt hat fängt an zu wanken, weil jeder Einzelne sich ständig verändert. Die Suche nach Individualität, die Sehnsucht nach Normen und Zugehörigkeit, die Verausgabung und das Aneinandergeraten von körperlichen Strukturen lösen verbale und körperliche Auseinandersetzungen aus. Sie sind störende Elemente die ständige Interventionen verlangen. Was bedeutet es, als Gruppe zusammen zu entscheiden? Wie sehr kann sich die Gruppe von vorhandenen Mustern emanzipieren und wie funktioniert dieser Prozess? Die neuen Umstände der Cerona- Pandemie unter denen das Stück nun aufgeführt wurde, haben den Prozess und das Stück eingehend verändert. Wie der Mensch, die Gruppe und der/die Performer*in mit der Situation umgeht, ist thematisch Teil der Arbeit geworden. Die virtuelle Ebene haben wir in das Stück integriert und spielen mit der nicht wegdenkbaren Komponente der Kamera-Perspektive.

 

Credits / Team

 

Performer:innen: Julia Berger, Wayne Götz, Nina Maria Zorn, Elina Brams Ritzau, Faris Saleh
Choreographie: Marie-Lena Kaiser
Choreographische Assistenz: Milena C. Kolbowski
Outside Eye: Leonie Burgmer
Kostüm: Noemi Baumblatt

Musik wird gespielt von dem bekannten Saxophonisten Collin Stetson.

Gefördert durch Folkwang Universität der Künste

Fotos: Oliver Look