Top

Crowd

CROWD - international dance exchange

(a full english description can be found in the OPEN CALL at the bottom)

CROWD, das Residenzprogramm für Tanz, wird zusammen mit europäischen Partnerorganisationen in einer Zeit angestoßen, in der internationaler Austausch und menschliches Miteinander mehr denn je benötigt werden.

Das Forschungsprogramm hat es sich zum Ziel gesetzt, Tänzer*innen mit einer bereits etablierten Praxis in gemeinschaftlich engagiertem Tanz (community engaged dance making) zu fördern und lädt ein, sich dafür bis zum 21. Februar 2021 zu bewerben.

Durch eine Reihe von Residenzen in Deutschland, Finnland, den Niederlanden und Großbritannien haben die teilnehmenden Künstler*innen so die Möglichkeit, ihr professionelles Netzwerk zu erweitern, mit Gleichgesinnten zusammenzuarbeiten, sich auszutauschen und ihre individuelle und kollektive Praxis weiterzuentwickeln, während sie gleichzeitig neues Wissen auf dem Gebiet des gemeinschaftlichen Engagements im Bereich Tanz generieren.

 

WAS WIRD GEBOTEN?
 

- 6-wöchiges nationales und internationales Residenzprogramm in der zweiten Jahreshälfte 2021

- Honorar und Tagessätze

- Kollaboration mit zwei internationalen Künstler*innen

- Netzwerk aus fünf Künstler*innen und sechs internationalen Tanzorganisationen

- Übernahme von Reise- und Unterbringungskosten während der Residenzphase im In- und Ausland

- Stipendien für Barrierefreiheit und Pflegearbeit verfügbar

 

WIE BEWERBEN?
 

Die Bewerbungsphase läuft und Bewerbungen können bis zum 21. Februar 2021 eingereicht werden. Alle Details zur Bewerbung, das Bewerbungsformular und Informationen zu den benötigten Angaben finden sich in dem downloadbaren Dokument unten. Sollten Sie Fragen oder spezielle Anforderungen oder Wünsche haben, kontaktieren Sie uns bitte unter residency-london@goethe.de

 

OPEN CALL

APPLICATION

 

Zu den CROWD Partnerorganisationen zählen Arts Council England (UK), NRW KULTURsekretariat (DE), Dansateliers (NL), TaikaBox (FI), TanzFaktur (DE), Theater im Pumpenhaus (DE), The Work Room (UK) und Dance4 (UK) in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut.