Top

SOMMERAKADEMIE: TRAMA (ES)

Werkshalle |
24.07
20:00
 Tickets

Roser López Espinosa

 

ABOUT

 

Es scheint, dass alle komplexen Systeme aus ein paar einfachen Regeln gewoben sind. Und mit diesem Gedanken entfalten wir unsere eigenen Spielregeln und versuchen, gemeinsam zu existieren. Wir sind eine Gruppe. Eine Band. Eine Bande. TRAMA ist in Form eines Konzerts angelegt, mit seinen verschiedenen Stimmen, Stimmungen und Misstönen. Wir verschränken Körper und Beziehungen, um eine physische Partitur der gegenseitigen Abhängigkeit und des gegenseitigen Vertrauens zu zeichnen. Von Vereinbarungen und Meinungsverschiedenheiten, von gemeinsamem Gleichgewicht, Störungen und sogar gordischen Knoten. Von Körpern, die sich auf sich selbst zurückfalten und Aktionen, die sich in kollektiven Bewegungen entfalten. TRAMA ist eine Partitur über die Gruppe, ihre Grenzen und wohin sie driftet.

 

CHOREOGRAPHIN

 

ROSER LÓPEZ ESPINOSA
Tänzerin | Choreographin


Abgeschlossenes Studium des zeitgenössischen Tanzes an der MTD / Higher School of Arts in Amsterdam (Niederlande). 2005 erhält sie ein danceWEB Stipendium bei ImpulsTanz in Wien und trainiert mit dem ehemaligen olympischen Turntrainer Jaume Miró in Barcelona. In den Niederlanden hat sie bereits mit Katie Duck / Magpie Dance Music Company, Marta Reig Torres und Pere Faura getanzt. In Barcelona hat sie vor allem mit Àngels Margarit / Cia Mudances gearbeitet, sowie mit Cesc Gelabert, dem Filmemacher Isaki Lacuesta und dem Theaterregisseur Iago Pericot, neben anderen. Ihre eigene Arbeit wurde international mit mehreren Preisen ausgezeichnet und ist regelmäßig auf internationalen Bühnen zu sehen, mit Werken wie Lowland, November und Hand to hand. 2017 kreiert sie L'estol für die Nationale Tanzproduktion von Katalonien, das bei den XX Critics Awards für die beste Choreographie 2017 nominiert wird. 2019 bringt sie das Gruppenstück Trama im Mercat de les Flors in Barcelona zur Uraufführung, das bei den XXII Critics Awards als Beste Choreographie 2019 ausgezeichnet wird und bei den XXV Premis Butaca für die Beste Choreographie 2019 nominiert ist. 2020 arbeitet sie zum dritten Mal mit der Kompanie Skånes Dansteater zusammen, mit der Premiere von Fine Lines für das inklusive Tanzprogramm Europe Beyond Access, gefolgt von einer Europatournee. Sie ist Gastchoreografin für internationale Kompanien, wie Skånes Dansteater in Schweden, Conny Janssen Danst in den Niederlanden, Zagreb Dance Company in Kroatien und MiR Dance Company (Deutschland), um nur einige zu nennen. Sie arbeitet auch mit den Zirkuskompanien Circ Pànic in Katalonien und Compagnie XY in Frankreich zusammen und ist Gastlehrerin an internationalen Zentren und Festivals. Sie ist assoziierte Künstlerin im Kreationszentrum La Caldera und Resident Artist im Theater Mercat de les Flors 2018-20 in Barcelona. Ihre choreografische Arbeit wurde auf internationalen Festivals in Europa und Lateinamerika sowie in Ägypten, Kanada und Japan gezeigt.

 

CREDITS

 

Concept and choreography: Roser López Espinosa
Creation and dance: Nora Baylach, Magí Serra, Anamaria Klajnšček, Noé Ferey, Pontus Fager
Collaboration in the creation: Roberto Provenzano
Assistant: Cecilie Schyth Kjær
Music: Mark Drillich
Lighting design: Joana Serra
Stage design: Roser López Espinosa, Maria Alejandre
Costume: Lluna Albert, Åsa Gjerstad
Collaboration in the dramaturgy: Marta Galán Sala
Advice in acrobatic movement: Špela Vodeb
Technical coordination: Anna Cuscó
Technical team: Anna Cuscó, Daniel Pino
Executive production: Mireia Gràcia Bell-lloch

Coproduction: Mercat de les Flors, Quinzena Metropolitana, Festival Temporada Alta, Lowland Performing Arts


With the support of: Atrium Viladecans, CAM – Roca Umbert de Granollers, Departament de Cultura de la Generalitat de Catalunya Created in residency at: Graner creation centre (Barcelona), La Caldera – Centre for contemporary dance and performing arts creation (Barcelona), CAM – Roca Umbert de Granollers, Atrium Viladecans

Thanks to: Daniel Bennett, Simone Bennett, Sol Vázquez, Lipi Hernández, Carles Mallol, technical team of Graner 


Photos: Àlex Salcedo, Tristán Pérez-Martín