Top

SOMMERAKADEMIE: Same Same (BE/CZ)

BühnenSaal |
21.07
20:00
 Tickets

Dame de Pic/Cie Karine Ponties & Temporary Collective

 

ABOUT

 

Ein Reiher, der in sich zusammenfällt, in seinen Federn verschlungen und auf Stöcken sitzend. Ein Schlangenadler, der in großen Kreisen herumwirbelt, bevor er schmilzt. Das ist ihre wilde Seite.


Nichts definiert den Menschen besser als seine Veranlagung, absurde Handlungen zu vollziehen, um ebenso unwahrscheinliche Ergebnisse zu erzielen. In einer Welt, in der die Vernunft nur eine schöne Fassade ist, bringt uns das Einbrechen des Unsinns dazu, uns mit unserem Verhältnis zur Normalität auseinanderzusetzen, und erlaubt uns, uns für ungeschlagene Wege zu öffnen. Irgendwo zwischen Burn-out und Brown-out verlieren zwei Frauen, die sich wie ein Palindrom in einem Zerrspiegel gegenüberstehen, die Orientierung und finden wieder zu ihrem wilden Tier.


Tereza Ondrova und Petra Tejnorova in einem unerwarteten Duo unter der Regie der französisch-belgischen Choreografin Karine Ponties. 


Das Stück erhielt von der internationalen Jury die Auszeichnung "Special Mention" und Tereza Ondrova wurde bei der Czech Dance Platform 2019 als "Beste Tänzerin des Jahres" ausgezeichnet.

 

TEAM

 

Karine Ponties 
Die künstlerische Leiterin von Dame de Pic, Choreografin und Performerin Karine Ponties hat mehr als vierzig Tanzstücke geschaffen, die auf vier Kontinenten präsentiert wurden, darunter Every Direction is North (2017 Goldene Maske - Russland), Mirliflor (2011 Goldene Maske - Russland), Havran und Fidèle à l'éclair (2009 Mimos Preis), Holeulone (2007 Beste Tanzproduktion der Französischen Gemeinschaft in Belgien) und Brutalis (2002 Choreografiepreis der Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques [SACD]). Ihre Arbeit zeichnet sich durch ein Gespür für das Absurde aus und erforscht Intimität und Beziehungsgeflechte.

 

Tereza Ondrová
Tänzerin, die nach ihrem Studium der Tanzpädagogik an der HAMU im Jahr 2004 den Verein VerTeDance gründete, der über 20 Tanzproduktionen realisierte. Während ihres Bestehens arbeitete sie mit prominenten Tanzpersönlichkeiten der tschechischen und ausländischen Szene zusammen und gewann viele Preise, z.B. Tichomluva (Stille) (Preis für die Entdeckung des Tanzes 2005, Prag), Kolik váží vaše touha? (Wie viel wiegt dein Wunsch?) (Tanzproduktion 2012, Prag), Korekce (Korrektur) (Tanzproduktion 2014, HERALD ANGEL AWARD 2015, AUDIENCE AWARD AT BE FESTIVAL 2015, MESS FESTIVAL AWARD 2015), Případy doktora Toureta - sólo paní Vltavská (Fälle von dr. Touret - Solo Frau Vltavská) (Tänzerin des Jahres 2010 Tereza Ondrová) usw. Seit 2012 arbeitet sie mit Petr Šavel zusammen (Boys Who Like to Play with Dolls - Freedom of Expression Award 2015, Priority Companies List 2014 des Aerowaves network und As Long as Holding Hands). Seit 2016 arbeitet sie auch mit der Theater- und Filmregisseurin Petra Tejnorová zusammen. Gemeinsam schufen sie die Tanzprojekte You Are Here (2016) - Publikumspreis auf der Tschechischen Tanzplattform 2017, Nothing Sad (2017) und Let's Go to Dance (2017). Als Tänzerin und Performerin arbeitete sie u.a. mit der schwedischen Choreografin Charlotte Öfverholm - Found and Lost (2011), der französischen Choreografin Karine Ponties - Same Same (2018), dem venezolanischen Choreografen David Zambrano - Ceviche (2015) oder dem slowakischen Choreografen Anton Ľahký - Heaven Is the Place (2006) zusammen. Neben der Aufführung und der eigenen choreografischen Arbeit ist sie auch in der Tanzpädagogik tätig.

 

Petra Tejnorová
Während ihres Studiums an der Theaterfakultät der Akademie der darstellenden Künste (DAMU) schuf sie mehrere erfolgreiche Produktionen. Im Jahr 2008 wurde sie für den Alfred-Radok-Preis in der Kategorie Talent nominiert. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist seit einiger Zeit das Dokumentartheater, das Körper- und Autorentheater, theatralische Sondierungen in verschiedenen gesellschaftlichen und sozialen Schichten. In neueren Projekten (Nevina, Nick) beschäftigt sie sich mit dem Genre des Live-Kinos, der Verknüpfung von Theater und Film. Als Autorin und Regisseurin hat sie mit bedeutenden Theatern in der Tschechischen Republik zusammengearbeitet, z. B. mit dem Dejvické-Theater, HaDivadlo, Archa-Theater, PONEC-Theater, Studio ALTA usw. Für die Neue Bühne des Nationaltheaters führte sie Regie bei der Produktion Edge, TimINg, mit dem Schauspielensemble des Nationaltheaters inszenierte sie die Produktion Love and Information (2016) und Speech to the Nation (2019). Sie drehte zwei Kurzfilme (Buch über den Plan - der Gewinnerfilm in der Kategorie WAVES - Ostrava Picture 2013, der Preis für die beste Kamera - Internationales Kamerafestival Kamera Oko.) Der letzte Dokumentarfilm Hello, Is Anyone There? entstand im Rahmen des Festivals Dance Prague 2017. Seit 2016 arbeitet sie mit der Choreografin und Tänzerin Tereza Ondrová. Sie arbeitet auch als Lehrerin an der Abteilung für alternatives und Puppentheater der DAMU.
 

CREDITS

 

Choreography Karine Ponties
Performers Tereza Ondrova & Petra Tejnorova
Lighting designer & artistic advisor Guillaume Toussaint Fromentin
Technical director Katarina Duricova
Technician Zuzana Rezna, Tomas Moravek
Production: Dame de Pic/Cie Karine Ponties & Temporary Collective
Coproduction: Festival TANEC PRAHA, Le 140

With the support of Ministry of Culture Czech Republic, Prague City Hall, ALT@RT, Truc Sphérique/Stanica Žilina, Ministry of Culture Fédération Wallonie-Bruxelles

Fotos: Vojtech Brtnicky