Top

SOMMERAKADEMIE: Multiplex Realities (SE)

STUDIO 5 |
17.07
Div. Slots 16-22:00

Noah Hellwig

 

ABOUT

 

Multiplex Realities sind zwei Eins-zu-Eins-Performances, die mit Vorstellungskraft, Sinnen und Virtual-Reality-Technologie arbeiten, um mehrere Wahrnehmungen und Ebenen der Realität gleichzeitig wahrzunehmen. Es wirkt auf einer sensorischen und sozialen Ebene während einer Begegnung zwischen dem Performer und dem Publikum. 

Es funktioniert gleichzeitig als eine Live-Kunstinstallation, da die Vorgänge im Inneren des Stücks von einem Publikum außerhalb verfolgt werden können. Dort kann man beobachten, wie zwei Körper eine Begegnung miteinander verhandeln und wie die Entwicklung dieser Erfahrung die Körperlichkeit ihrer Körper verändert.  

 

CHOREOGRAPH

 

Noah Hellwig ist ein freischaffender Tanzkünstler, der in Kontexten von erweiterter Choreografie, zeitgenössischem Tanz, Performancekunst, Barocktanz, interaktiver Performance und interaktiven Medien arbeitet.


Seine eigene choreografische Arbeit bewegt sich zwischen der Fokussierung auf partizipatorische und interaktive Performances, immersive Umgebungen, Mixed-Reality-Performances, Reflexionen über Tanz- und Musikgeschichte, somatische und subjektive Perspektiven auf Erfahrung und Bewegung sowie die Arbeit mit verschiedenen Ansätzen der Verkörperung von Beziehungen mit Technologie.

Seine Stücke wurden auf Festivals und Veranstaltungsorten in Schweden und Europa gezeigt, wie z.B. Dansenshus in Stockholm Schweden DanseHallerne in Kopenhagen Dänemark, Oslo Early in Norwegen und Temps d'Images im Tanzhaus NRW in Düsseldorf.

Noah Hellwig lebt in Stockholm, Schweden.

www.noahhellwig.com

 

CREDITS


Concept, Idea & Choreography: Noah Hellwig
Performers: Noah Hellwig, Disa Krosness
Music: Miranda Abrahamsson
Virtual Reality Design: Johann Prell - Vobling
Light design: Johan Sundén & Noah Hellwig
Sound design: Elize Arvefjord & Noah Hellwig
Binaural soundsscape design: Noah Hellwig
Artistic consultation: Gabriel Widing
Administration: Smart Productionshus

 

Performance photos by Fernando Molin.
Profile photo by Rebecka Pershagen.