Top 
tanzfaktur
Menu
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich für den internen Bereich anzumelden:
Anmelden

Archiv

Text Filter

Kategorie Filter

Von

Bis

INKUBATOR: Endpräsentation der Arbeitsergebnisse

Inkubator wendet sich an Tänzer*innen, Choreograph*innen, die am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn stehen und mit ihrer Kunst neue Wege beschreiten wollen, neue Horizonte eröffnen, sich mit den Inhalten im Tanz und den Möglichkeiten der Tanzvermittlung auseinandersetzen möchten. 

Details

Marie-Lena Kaiser - EVA

Das Stück entstand in einer Zeit, in der sich die Choreographin intensiv mit dem Frauenbild im Tanztheater auseinandersetzte und das Thema ‚Haare‘ für sich neu erforschen wollte. 

Details

Katharina Roll - 1:2.5

Aus  wie  vielen  Anteilen  besteht  man?  
Und  wie  viele  Anteile  davon  gehören möglicherweise anderen?
Die Anderen, die Teil des eigenen Lebens geworden sind, ohne noch  physisch  anwesend  zu  sein.

Details

Adrian Castello - IMNE

Eine Dualität derselben Persönlichkeit, eine Verhinderung des Anderen, der Angst vor dem Unbekannten.

“… the movements of Castelló and Constantin, like magnets in their game of repelling and attraction, enthralled the public…” (Journal “El periodic”, Spanien)

Details

Céline Bellut & Carla Jordão - WE ARE NOT THE ONLY OBJECTS IN THIS ROOM

The ease and speed with which we can communicate in the world today affects our lives and changes our relationship to the concept of time.

Details

Laura Witzleben - DON'T SMOKE UNDER WATER

„Don´t smoke under water“ befasst sich mit dem Thema (Un)Abhängigkeit. Von jemanden, etwas, einem Gefühl, einem Leben abhängig zu sein und gleichzeitig der Versuch, sich von dieser Abhängigkeit zu lösen.

Details

Overhead Project - Carnival of the body

„Carnival of the body“ ist eine Fahrt unter die Oberfläche des Spektakulären, ein Blick in eine entfremdete Intimität der Körper – ein schwitzender Bastard aus Wrestling, Zirkus und Tanz. Präzise beobachtet, atemberaubend akrobatisch und abgründig humorvoll.  

Details

PREMIERE: The Superhero Piece

by performing:group

 

Gespickt mit Muskelpower, betrachtet das Ensemble die globalen Einflüsse der modernen Medien und die wirtschaftlichen interessen großer Konzerne auf unsere ethischen Werte und die Strukturen demokratischer Gesellschaften. 

Details

SPONTAN #5

mit María Mercedes Flores und Constanza Ruiz Campusano

Eine Forschung über die Relation zwischen Körper und Freude. 

Details

"REPLAY" ist leider gecancelled

Renan Martins

In „Replay“ dreht sich alles um die Erwartung. Die Kluft zwischen Aktion und Reaktion, der Generator von Enttäuschung und Befriedigung. Fünf Tänzer*innen bewegen sich, als sei ihr Körper ein unerschöpflicher Hort an Geschichten, Mysterien und Traumata. Gemeinsam lösen sie Rätsel und bannen Flüche.
-> Cancelled

Details

PERIOD OF SILENCE - Wellbeing is resistance

ANDRE JOLLES

„Wellbeing is Resistance“ heißt, seinen eigenen Widerstand zu finden, gegenüber dem Hype der Medien, den Ansprüchen, die sie an Dich herantragen werden und gegenüber den Geistern eines längst totgeglaubten Sexismus‘. Die Kunst behauptet sich gegen das Übliche, das Normierte und das offiziell Erlaubte.
 

Details

Hätten Sie von sich aus die Familie erfunden?

Elsa Artmann & Samuel Duvoisin

„Hätten Sie von sich aus die Familie erfunden?“ ist eine Recherche an zwei Orten: Straße und Studio. Vor dem Hintergrund der Werbung für die Familie im Bundestagswahlkampf 2017 beginnen wir mit unseren Nachbar*innen Gespräche darüber, was die Familie leistet und für wen und ob sie vielleicht einmal eine Pause machen sollte.

Details

KÖLN-PREMIERE: Atlas I / Any body sounds

EMANUELE SOAVI INCOMPANY

Wie stehen der Körper, die Stimme, das Gehör und die Außenwelt in Beziehung? Wie klingt mein Körper? Was hört er von außen? Was von innen? Wie lässt sich für diese Wahrnehmungen ein Ausdruck im Körper finden und welche Bewegung entsteht daraus?

Details

PREMIERE: Good Bye Epoch!

Sonia Franken, Gonzalo Barahona

"Good Bye Epoch!" ist der dritte Teil der El Cuco Projekt Trilogie, in der das deutsch-chilenische Duo die Schließung der letzten Zeche in Deutschland zum Anlass nimmt sich von diesem Zeitalter - dieser Realität der Energiegewinnung - zu verabschieden.

Details

BLUE MOON

Eine Produktion und Choreografie von Ursina Tossi 

BLUE MOON spielt mit der pop-kulturellen Gestalt der Werwölfin - wie sie im Horror, Fantasy und Science Fiction Genre auftaucht. BLUE MOON durchläuft die Phasen der Verwandlung: sich in der Wildnis zu verirren, die Infektion, Inkubation und Transformation in die Werwölfin. 

 

Details

CHIPPING & BLUE MOON & MH063

Anna Konjetzky CHIPPING
Alles vibriert: In Anna Konjetzkys „Chipping“ ist die Bühne in ständiger Bewegung...

Ursina Tossi BLUE MOON
... spielt mit der pop-kulturellen Gestalt der Werwölfin.

Details

PREMIERE: FRAGIL UND AGIL // FLUID STATES OF BEING

Double Bill über Klang und Körper. Fragile Materie, subtiles Ausbalancieren, agile Spannungsmomente in Benedetta Reuters Klang-Tanz-Performance und ein ritueller Zustand erzeugt durch den experimentellen Trompeter Pablo Giw und den zeitgenössischen und urbanen Performer Kelvin Kilonzo.

 

Details

THE PLAYERS

In unserem Internationales Gastspiel von Edan Gorlicki entbricht ein eifriges Spiel: Macht, Manipulation, Status und menschliches Kalkül fordern sich heraus.

Details

Pre-Opening Tanztausch "Junge Talente"

INSTINKTIV von Adrián Castelló widmet sich der Körperlichkeit der Evolution und der daraus resultierenden Identität des Menschen.
CLARA von Sara Blasco & Alessandro de Matteis
ist ein Solo über die Sexualität der Frau, ihre Entdeckung und Erfahrung – die soziokulturellen Einflüsse und Wechselwirkungen im Leben der imaginären Clara.

 

Details

Cellar and Secrets

DIN A 13 tanzcompany zusammen mit Asociación KIAKAHART - Arte en Movimiento
In einem dreijährigen internationalen Projekt wird die Thematik „Keller und Geheimnisse“ aus verschiedenen Blickwinkeln erforscht. Nun ist die erste  Arbeit zu sehen.

Details

BORDERLANDS FESTIVAL: Shoot Me.

Das israelische Visual Theatre CLIPA präsentiert SHOOT ME: Eine Tanztheater-Performance, über den weiblichen Kampf in ...

Details

BORDERLANDS FESTIVAL: Planning A Vacation From Myself. Checking Costs.

Das israelische Visual Theatre CLIPA präsentiert: Oryan Yohanan, Idit Herman in einem körperlichen und emotionalen Dialog über den Tod und den Verlust eines geliebten Menschen.

Details

KlangKörper Performance-Tag

Junge Tänzer*innen aus drei Grundschulen Kölns und professionelle Tanz- und Musikschaffende bringen für diesen Tag kurze Choreografien zwischen Klang und Körper gemeinsam auf die Bühne.

Details

Meet Up: Per Se

"MEET UP! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen" interpretiert und inszeniert Texte von Immanuel Kant und Hryhorij Skoworoda.

Details

SPONTAN #5 new concept for new creation

DieundSie Kollektiv
We are going back to fixed choreography. Well, have we ever been there at all?

Details

Die mit den Augen atmen

Premiere von Killer&Killer
Eine Figur spielt und tanzt sich durch die virtuelle Realität, die physische Realität und den Tagtraum, stößt an die jeweiligen Grenzen und immer wieder kommt die Frage auf: Was ist eigentlich Wirklichkeit? Wer ist der Schöpfer dieser Bilder und in welcher Welt möchten wir sein?

Details

Das Neue Steht Und Schweigt

Miranda Markgraf
Ein Stück über Verluste in der Begegnung von Vergangenheit und Gegenwart. Ein Tanz mit dem nicht zu bewältigenden Irrsinn einer Trauer. Es blickt in etwas, das sich entzieht und gleichzeitig das Leben tiefer und vollständiger macht.

Details

SPONTAN #6 Ima

Alejandra Jara
In "Ima" setzt sich Alejandra Jara mit dem persönlichen Wandel und dem Wechselbad der Gefühle auseinander, der bei einer Mutter nach der Geburt stattfindet. Die Aufführung verbindet persönliche Erfahrungen mit den Erlebnissen anderer Mütter.

Details

CONFAB Abschlusspräsentation

Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT)
Im Rahmen der Plattform CONFAB entwickeln Studierende des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz partizipative Formate, die sich mit der Praxis des Künstlerduos "matanicola" auseinandersetzen. 

Details

Fright Fight Flight

Tanzkompanie bo komplex & T42dance
Das Projekt nähert sich den Perspektiven von Flucht an. Mit Kopfhörern bewegt sich das Publikum mit den Tänzer*innen durch Räume, die durch 3D-Videomapping und transportable Objekte ein sich stetig änderndes Vorstellungszenario bilden.

Details

SPONTAN #7 Bahr belá mà – Meer ohne Wasser

Laura Brechmann
Die Performance „Bahr belá mà“ ist der Versuch des choreografierten Falls aus der Ordnung. In dem Versuch, ihren Taumel verstehen zu wollen, riskieren sich die drei Figuren. Hier wird die Welt zum instabilen Möglichkeitsraum.

Details

INKUBATOR

Elsa Artmann & Samuel Duvoisin / Linda Martikainen / María Mercedes Flores Mujica / Yana Novotorova
Inkubator ist ein Residenzprogramm, das sich an Tänzer*innen und Choreograph*innen am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn wendet und künstlerische Praxis mit akademischem Kontext verbindet. 

Details

Deutsche Sporthochschule Köln: Abschlussarbeiten

Studierende des Instituts für Tanz und Bewegungskultur zeigen ihre Abschlussarbeiten und bewerben sich damit um den Preis für Inszenierung und Gestaltung.

Details

ENTFÄLLT Das EXXperiment – Skizzen einer neuen Gemeinschaft (Premiere)

Bibiana Jiménez
Inspiriert von der Künstlergruppe „Kölner Progressive“ entwerfen drei Tänzerinnen Strategien des Frauseins und bauen eine Kunst-Gemeinschaft auf, in der sich ihre Lebensperspektiven und -geschichten berühren.

Details

Urban Research – Work-in-Progress Aufführung

KEINE TICKETS MEHR!

Junge urbane Nachwuchstänzer*innen geben Einblicke in ihren tanzkünstlerischen Schaffensprozess (im Rahmen des Projekts „Street to Stage - Urban Process“, angeleitet von Daniela Rodriguez Romero und Bahar Gökten von nutrospektif. 

 

Details

Always Moving

Das Amerikahaus e. V. NRW und die TanzFaktur präsentieren "Danceworks Chicago", eine  junge Kompanie aus Chicago unter der Leitung von Julie Nakagawa. Vor den Aufführungen bieten die Tänzer*innen Workshops an. 

Details

TANZ NRW 19 Marie-Lena Kaiser: Ariodante (im Anschluss: Lounge mit Pangea Kollektiv)

Das landesweite Festival tanz nrw zeigt vom 8. bis 19. Mai in neun Städten eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen aus Nordrhein-Westfalen.

Details

TANZ NRW 19 Sprungbrett <> Tanzrecherche NRW

Das landesweite Festival tanz nrw zeigt vom 8. bis 19. Mai in neun Städten eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen aus Nordrhein-Westfalen.

Details

TANZ NRW 19 Lili M. Rampre: Authorised (Installation)

Das landesweite Festival tanz nrw zeigt vom 8. bis 19. Mai in neun Städten eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen aus Nordrhein-Westfalen.

Details

TANZ NRW 19 Festivalabschluss – Demonstration für ein Europa der Vielen

Wir sind dabei! Mit "Die Vielen" bei der bundesweiten Demonstration

Details

(This is) Cliff

Marion Dieterle
Den Dschungel aus Zuschreibungen, Interpretationen, Wirklichkeit, Fiktion und Manipulation, dem wir täglich ausgesetzt sind, holt Dieterle mittels Tanz, Text und handgemachten Animationen auf die Bühne.

Details

auftakt festival für szenische texte

Die NRW-weite Theaterinitiative "Cheers for Fears" und die Kölner Literaturreihe "Land in Sicht" haben sich zusammengetan und ein dreitägiges Festival rund um den szenischen Text entwickelt. 

Details

SOMMERBLUT FESTIVAL Science of Signs I: Lights & Vessels

The Progressive Wave
Der erste Teil der Trilogie "Science of Signs" beschäftigt sich mit der Natur von Erfahrung und Wissen, ausgehend von einer zeitgenössischen Interpretation der Kabbala.

Details

SOMMERBLUT FESTIVAL The Sky above, the Mud below

Hungry Sharks
Farah Deen begibt sich auf eine Reise durch die Spannungsfelder Religion und Frau-Sein und konfrontiert ein dominierendes Weltbild, das den Mann als menschliche Norm definiert. 

Details

CHOREOLAB

Tanzstudierende des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) 
CHOREOLAB zeigt jährlich kurze und experimentelle Choreographien von Studierenden des ZZT: Hier werden interdisziplinäre Ansätze und tänzerische Reflexionen unterschiedlicher choreographischer Arbeitsmethoden erprobt.

Details

PREMIERE Hangxiety

Marje Hirvonen
Hirvonen erkundet tänzerisch die körperliche Erfahrung der Angst, die so ursprünglich ist, dass sie uns wieder zu Tieren werden lässt, und zeichnet mit Worten die Gedanken nach, die aus Angst entstehen oder die Angst entstehen lassen.

Details

SPONTAN #8 Research

Céline Bellut
Eine Tanzperformance zur Erforschung und Dekonstruktion weiblicher sexueller Fantasien. 

Details

PREMIERE A Universal Weakness

Carla Jordão
In den nächsten Minuten ist dein Lächeln willkommen! Forme Deine Lippen zu einer Kurve, lass es langsam angehen, spüre deine Muskeln, deine Lippen sind extrem dehnbar, deine Zähne weiß oder gelb, halte inne, es gibt keinen Grund aufzuhören!

Details

SOMMERAKADEMIE: 60 (NL/IL)

Amos Ben-Tal / OFFprojects 
„60“ ist eine Produktion über die Zeit: Es gibt unzählige Kulturen auf der Welt, aber überall zählen Menschen die Zeit auf die gleiche Weise: in Einheiten von sechzig.

Details

SOMMERAKADEMIE: United Space of Ambivalence (HU)

Máté Mészáros
Endloses Spiel, Kunst der Präzision und Selbstparodie oder fake-dokumentarischer Einblick in die kreativen Prozesse des Kunstmachens? Die Rollen der fünf Tänzer ändern sich ständig, die Richtung und der freie Wille werden fließend.

Details

SOMMERAKADEMIE: Autóctonos II (BE)

Ayelen Parolin Company
Als Quintett zwischen einem Pianisten / Komponisten und vier Tänzern stellt „Autóctonos II“ den Platz der Gruppe und die sogenannte Zugehörigkeit zu einer Gruppe in unserer Gesellschaft der Ausdauer, Gleichgültigkeit und Produktivität in Frage. 

Details

SOMMERAKADEMIE: INKUBATOR Residenz-Showing

Elsa Artmann & Samuel Duvoisin, Linda Martikainen, María Mercedes Flores Mujica & Constanza Ruiz Campusano
Inkubator ist ein Residenzprogramm für Tänzer*innen und Choreograf*innen am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn. 

Details

SOMMERAKADEMIE: The Jewish Connection Project (IL/BE)

Ido Batash & MonkeyMind Company I Lisi Estaras
Ausgehend von ihrem persönlichen Konflikt und der Ambivalenz bezüglich ihrer jüdischen Identität entwickeln die Künstler*innen eine physische Sprache, die sie zum Kern ihrer Identität als Gemeinschaft führt.

Details

SOMMERAKADEMIE: Abschlusspräsentation der Jungen Sommerakademie

Die Teilnehmer*innen der Jungen Sommerakademie erkunden in dem von Jasper Džuki Jelen und Sara Blasco organisierten Workshop „Count me in“ die Definition von Tanz, erforschen Bewegungen und arbeiten gemeinsam an der Entstehung eines Tanzstückes.

Details

SOMMERAKADEMIE: Your Mother at my Door (HU)

Timothy and the Things
Das Duo nutzt scheinbar nutzlose Zeit durch Tänze, die aus alltäglichen Gefühlen und Situationen entstehen. Was könnte so wichtig sein, dass Du mich drei Tage lang nicht zurückgerufen hast? Womit kannst Du nicht einmal für 5 Minuten aufhören? Du kannst nicht einfach so verschwinden! Niemand kann so verschwinden!

Details

SOMMERAKADEMIE: Volitant & Freestyle (Double Bill) (HU/JP)

Gobi Dance Company
Rita Gobis jüngste Produktion „Freestyle“ öffnet eine Tür in die Welt des verspielten Menschen. „Volitant“ präsentiert das Zwischenstadium von „nicht hier“ und „noch nicht dort“, indem sie uns mit einer Komposition aus Morsecodes und Sounds in die Welt der Metamorphose einführt.

Details

SPONTAN #9 Context Contact Lab (AT)

Bryce Kasson, Yana Novotorova, Maayan Reiter, Karoline Strys
Was ist Contact Improvisation? Wo ist der Schwerpunkt zu setzen zwischen Technik und freier Improvisation? Kann es eine CI Performance geben? Welche choreografischen Strukturen brauche ich, um Improvisation performativ werden zu lassen?

Details

PREMIERE TALENT/SHOW

Sabina Perry
Die Grenze zwischen Amateur und Profi schwindet und ein zeitgenössisches Tanztrio betritt die Bühne, um zu zeigen, was sie können. Erfolg, Misserfolg und Publikumserwartung in einer Talent / Show über die Frage, wer die wahren Verlierer sind. 

Details

Cheers for Fears Fest

Das interdisziplinäre Cheers for Fears Fest zeigt junge Kunst von Studierenden aus NRW. Aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Schauspiel,Tanz, Installationen, Performance,Audio- und Videokunst sowie Konzerte treten miteinander in einen spannenden Dialog.

Details

INKUBATOR Abschlusspräsentation

Elsa Artmann & Samuel Duvoisin / Linda Martikainen / Constanza Ruiz Campusano & María Mercedes Flores Mujica
Inkubator ist ein Residenzprogramm für Tänzer*innen und Choreograf*innen am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn. 

Details

(RH)EINFACH Festival: puntoDENCUENTRO + new concept for new creation (Double Bill)

puntoDENCUENTRO + DieundSie
Das (RH)EINFACH Festival konzentriert sich auf die Tanzszene NRW, insbesondere auf die Produktionen des Rheinlandes.

Details

(RH)EINFACH Festival: Momentum

CocoonDance
In "Momentum" verausgaben sich drei Tänzer, angetrieben durch pulsierende Live Beats, bis zur völligen Erschöpfung.

Details

(RH)EINFACH Festival: MIRA 5_Ein Stück über das Aufstehen

MIRA
Fallen und Aufstehen – ein wiederkehrender Kreislauf. In „MIRA 5“ fragen die Kölner Choreografinnen Julia Riera und Julia Franken nach den Ursachen, die uns zum Aufstehen bringen und was es rein physisch bedeutet, diese Handlung zu vollziehen.

Details

Witches

Ursina Tossi
"Witches" erforscht die Bedeutung der Hexe in unserer Körpergeschichte. Im Fokus der künstlerischen Auseinandersetzung steht der machtvolle und verfolgte weibliche Körper.

Details

Atara – For you, who has not yet found the one

Reut Shemesh
Reut Shemesh rückt mit „Atara" Weltbilder von Frauen*, die nach den Maßgaben des jüdisch-orthodoxen Glaubens leben und jenen, die sich an säkularen Werten orientieren, in den Blick. 

Details

PREMIERE Hold On

Céline Bellut
Ohne Scham, Filter und Bewertungsmuster illustriert „Hold On“ sexuelle weibliche Fantasien im Kontext einer Bühnenperformance für vier Frauen.

Details

PREMIERE dreams in a cloudy space

Antje Velsinger
Zarte Begegnungen mit morbidem Humor. Prothesen füreinander werden. Der Charme der Alten, dem wir verfallen sind.

Details

SPONTAN #10 Research Körper Bild Bewegung / Eine Tanzprosa

Lara Jüssen & Katharina Roll
Eine tänzerische Recherche in eine performative Begehung und Begegnung von Durchgangs- und Zwischenräumen, deren Geschichten durch bewegte Transgressionen neu erzählt werden.

Details

PREMIERE Club27

Enis Turan
Auf der Suche nach der Ewigkeit im Flüchtigen sucht Club27 eine Umdeutung des Todes. Der kontemplative Tanzabend wirft einen Blick auf den Tanz aus der Perspektive der Bildhauerei. 

Details

Instinktiv

Adrián Castelló

Ein Männer-Trio das sich der Körperlichkeit der Evolution und der daraus resultierenden Identität des Menschen widmet. Stärke, Energie und Rhythmus dienen als Parameter für eine Inszenierung die sich auf der Grenze zwischen zeitgenössichem Tanz, Aerial-Zirkus und Objektdesign bewegt.

Details
Sagí Gross. Foto: Michiel Goudswaard

tanz.tausch festival für tanz und performance

tanz.tausch

Bereits zum achten Mal bietet das tanz.tausch – tanz und performance festival vom 18.01. bis 26.01.2020 eine Bühne für zeitgenössischen Tanz in Köln. Am 26.01. gastiert das Festival mit drei Performances in der TanzFaktur!

Details

PREMIERE CAN TOUCH THIS

performing:group und Theater Strahl
Das Stück inszeniert Körper, die ohne Berührungsängste miteinander umgehen. Körper, die sich berühren und sich trauen, nicht lustig, sexualisiert oder gewalttätig zu sein, um ihre Nähe zu rechtfertigen.

Details

FLAGS

Paula Rosolen/Haptic Hide

Paula Rosolen erschafft eine vielseitige, humorvolle Performance, die auf der systematischen Zeichensprache von Flaggen basiert. So kommuniziert das Tanzensemble spielerisch durch eine eigene Flaggensprache mit dem Publikum, Missverständnisse inbegriffen! Ein spannendes Experiment, die Prinzipien der Kommunikation choreographisch darzustellen. 

Details

M-A-L-EN – MUSIK - TANZ - LICHT - SCHATTEN Hörbare Bewegungen in sichtbaren Klängen

Regina Advento
Abschlussprojekt im Rahmen des Tanz M.A. an der Deutschen Sporthochschule Köln

Regina Advento (Gesang & Tanz) und Christoph Iacono (Klavier) treffen sich zu einer Performance zwischen Klängen und Bewegungen, Musik und Tanz. Im Mittelpunkt: Eigene Kompositionen und Lieder, sowie Lieder und Stücke aus ihrer brasilianischen Heimat, die Regina Advento tanzend singt und singend tanzt, im Spiel mit Licht und Schatten, Bewegung und Klang.

Details

Abschlusspräsentation: confab – Plattform für künstlerische Forschung, Austausch und Vermittlung | ABGESAGT

Im Rahmen der Plattform confab – ein Projekt des ZZT an der HfMT Köln - entwickeln Studierende partizipative und interdisziplinäre Formate an der Schnittstelle von Tanz und Musik, die sich mit der der Praxis des Künstlerduos Claire Vivianne Sobottke und Tian Rotteveelauseinandersetzen.

Details

Double Bill: Tracy E. Lord / Marie-Lena Kaiser | ABGESAGT

Double Bill mit "Druck", einem Stück mit tanzender Pianistin und Sängerin, inszeniert von DSHS M.A. Tanz-Absolventin Tracy E. Lord, und "Macht", einer Performance zu Widerstand und Gehorsam von Studierenden des Physical Theatre der Folkwang Universität der Künste, choreographiert von Marie-Lena Kaiser.

Details

Double Bill: Acid Shakes / Hangxiety | ABGESAGT

Ein Ticket - Zwei Performances! Double Bill mit zwei Performances zu Tabuthemen ganz unterschiedlicher Art: Während "Acid Shakes" von Rave-Events inspiriert ist und Tanz, Musik und Licht zu einem pulsierenden Auftritt verbindet, geht es in "Hangxiety" um Angst und wie sich diese körperlich auf den Menschen auswirkt.

Details

Halbfinale des Hochschulpreises für Inszenierung | ABGESAGT

Studierende des Instituts für Tanz und Bewegungskultur zeigen ihre Abschlussarbeiten aus den Bereichen Tanz und Bewegungstheater und bewerben sich damit zugleich um die Teilnahme am Finale im Wettbewerb um den Preis für Inszenierung und Gestaltung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Deutschen Sporthochschule Köln. Wir können also gespannt sein!

Details

Surround | ABGESAGT

Overhead Project

Die Produktion SURROUND ist eine begehbare Performance zur gesellschaftlichen Dimension des Kreises. Das Rund ist Arena für die Schaulustigen, politische Theaterbühne und zugleich Versammlungsort auf Augenhöhe. Die natürliche Anordnung von Menschenansammlungen umkreisend, fordern die zwei Akrobaten und zwei Tänzerinnen auf der Bühne eine physische Positionierung zum Geschehen ein.

Details

The Corona Effect

Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz

“The Corona Effect” erschließt mit seiner interaktiven Licht- und Videoprojektion in Echtzeit nie gesehene Welten für Tanz und Musik. Es werden vollkommen neuartige Räume aus Licht geschaffen, die einen imaginären Rahmen für die tanzenden Körper erschließen. Sie beginnen zu leuchten, verbinden sich faszinierend mit surrealem Licht, ihre Aura beginnt zu glühen – die Corona entsteht!

Details

PREMIERE Future X. Society Lab | ABGESAGT - ABER TROTZDEM DIGITAL

KimchiBrot Connection

Eigentlich hätte die Gruppe vom 15. bis 20.05. future x. – society lab bei uns aufgeführt, doch was ursprünglich als Physical Theatre Stück geplant war, hat sich nun zu einem 40minütigen Film entwickelt. Das 14-köpfige Ensemble hat über vier Wochen hinweg virtuell recherchiert und geprobt, das Ergebnis ist ein bewegter und bewegender Kurzfilm, bei dem die aktuelle Ausnahmesituation in Momentaufnahmen festgehalten wird. MEHR INFOS

Details

STREAM Talk mit Marie-Lena Kaiser sowie der Deutschen Sporthochschule Köln

Unser TF Studio geht los mit einer Talkrunde zur Double Bill Marie-Lena Kaiser / Tracy E. Lord, die eigentlich Anfang April stattgefunden hätte. Mit unseren Gästen sprechen wir über die ausgefallenen Projekte, über Physical Theatre an der Folkwang Universität der Künste, den M.A. Tanz an der Deutschen Sporthochschule Köln und mehr.

Details

TANK | ABGESAGT

Doris Uhlich

In einem dystopischen Setting, getragen von hypnotisierenden Beats, setzt sich die zeitgenössische Tänzerin und Choreografin Doris Uhlich in ihrem Solo TANK mit dem Thema Körpermodifikation auseinander.

Details

STREAM PREMIERE Through Twin's Eyes

MichaelDouglas Kollektiv

Through Twin’s Eyes sucht unter den momentanen Umständen Mittel wie wir den virtuellen Raum als realen Raum zum Teilen und künstlerischen Schaffen nutzen können. Inspiriert von experimentellen DIY-Filmen und Seifenopern manipulieren die PerformerInnen Zeit und Raum, deren Wahrnehmung ohnehin in der jetzigen Situation verändert ist. Sie entwickeln in einem Frage-Antwort-Format performative Strategien und Materialien, die sich zu multiplen Handlungssträngen verstricken. 

Details

Vis Motrix

CocoonDance

Wie aus einer anderen Welt bewegen sich die Tänzerinnen durch den Raum, werden zu einem Organismus aus Mensch und Maschine, und erzeugen einen hypnotischen Sog. Was ist die bewegende Kraft, die Seele (vis motrix) der Bewegungen dieser Hybridwesen?

Details

Sonderbare Irre

SEE! Performance

Celebrate the Illusion! Echtheit und Verständnis sind over. Das Publikum nutzt das Smartphone als Opernglas und erlebt Frank Willens in einem Selfieballett, das mit Posen der Selbstinszenierung spielt. Mit Texten von PeterLicht.

Aufführung mit eingeschränkter Platzzahl

Details

deep listening - deep relaxation

Ensemble Garage

Das Ensemble Garage erforscht in deep listening-deep relaxation mit experimentellen Klang- und Körpermassagen, Meditationen, wie auch Geräusch- und Urschreibehandlung gemeinsam mit Euch die Grenze zwischen Musik, experimenteller Therapie und Magie.

Details

Radio-Choreography

Netta Weiser

"Radio-Choreography" ist ein künstlerisches Rechercheprojekt, das die Möglichkeiten der choreografischen Praxis für das Radio erforscht und dabei besonders die Fähigkeiten des Radios, Grenzen zu überschreiten und imaginierte Gemeinschaften darzustellen, in den Blick nimmt.

Details

BILDERZERSTÖRER

bodytalk

Wer hat Angst vor Rot, Gelb & Blau?

„Bildet Banden“ oder „Bändigt Bilder“

Am Ende bleibt nur der dissonante Dreiklang Wundern – Bewundern – Wunde.

Aufführung mit eingeschränkter Platzzahl

Details

INKUBATOR (Rh)einfach Pre-Opening

Beim (Rh)einfach Pre-Opening feiern wir den Auftakt unserer diesjährigen INKUBATOR Residenz.

Details

(Rh)einfach AUREA

Emanuele Soavi incompany

"INVASION" KANN LEIDER NICHT WIE GEPLANT STATTFINDEN

Von den ersten Zeilen des Alten Testaments ausgehend, entwickelte Emanuele Soavi gemeinsam mit der Tänzerin und Choreographin Susanne Linke – einer Meisterin in der Erschaffung von surrealen Momenten durch langsame und unerwartete Reaktionen, die eine ganz besondere Präsenz des Performers auf der Bühne erzeugen – eine Bewegungsrecherche zum Thema Ordnung, Struktur und dem Gegenteil davon: Chaos.

Details

(Rh)einfach Camera Lucida

Yoshie Shibahara

Ein Apparat

ein wenig neu und ein wenig alt

eine Form der Nostalgie

bringt das Universum in eine neue Ordnung

Eine Performance Installation mit einem optischen Apparat, der poetische Bilder erzeugt, begleitet von Live Musik. Eine Einladung zur Begegnung mit inneren Bildern und zu einer neuen Form der Wahrnehmung und des Erlebens.

 

Details

(Rh)einfach A UNIVERSAL POWER

Carla Jordão
In A UNIVERSAL POWER wird das Überwerfen von Hierarchien und Machtverhältnissen zur Konstanten. Ihre Körper und Persönlichkeiten bleiben dabei nicht machtvolle Transporteure und Angriffsflächen. Sie wandeln sich zu einer einzigen mechanischen Entität, einer sozial geformten Konstruktion, in der sie sich nur noch in Auftreten und Handlungsart unterscheiden, aber vergessen, aus dem Spiel aussteigen zu können.

Details

(Rh)einfach ATARA

Reut Shemesh

Die Kölner Choreographin Reut Shemesh nimmt mit „ATARA“ Weltbilder von Frauen in den Blick, die nach den Maßgaben des jüdisch orthodoxen Glaubens leben und jenen, die sich an säkularen Werten orientieren. Gemeinsam fragen sie danach, was Weiblichkeit, weibliche Sexualität und ihr Platz in Familie und Gesellschaft sein können. Wie finden sie ihre Bestimmung oder eben gerade nicht?

Details

(Rh)einfach SEED eine begehbare Tanzinstallation

IPtanz

IPtanz blickt auf die Zeitlosigkeit von Aspekten des Umgangs mit dem Thema Teufel als Bild für Formen der gesellschaftlichen Maßregelung und Willkür. Der Teufel als Verführer, Verschleierer, wie sein Namensursprung Diabolos verrät.

Details

(Rh)einfach Flakon

Mara Tsironi

Ein phantasmagorisches Tanzspiel zum Geist von Flaschen - in Hinblick auf das Selbstbildnis des Menschen in einer unbrechbaren Gesellschaft.

Details

(Rh)einfach Papierstück- Ein Tanzkonzert für Schaulustige von 1 – 99 Jahren

Tanzfuchs PRODUKTION

Die Tänzerin Sônia Mota und der Musiker Jörg Ritzenhoff laden zu einem Tanzkonzert. Mit Live-Sound und Bewegung erzählen sie in diesem humorvollen Duett von Erfahrungen, die in ihren Körpern als Lebensspuren sichtbar sind – wie die Falten in einem Stück Papier.

Details

in decent times

Constantin Hochkeppel

Gesellschaftliches Zusammenleben bedarf Regeln. Doch müssen die nicht immer in Stein gemeißelt sein. Vier Männer setzen sich gemeinsam an einen Tisch und verhandeln in einem rasanten Reigen die Grundlagen der Gesellschaft neu. Sagt der Eine: Ende gut, alles gut. Daraufhin die Anderen: Aller Anfang ist heiter.

Details

PREMIERE Superversammlung/superassemblage

SEE! Performance

Bewusst und unbewusst verbirgt sich in jedem Körper, in jeder Seele, in jedem Sein ein Chor von Verstummten und Vertriebenen. Ihre Stimmen murmeln, flüstern, singen, schreien. Ihrem Sound widmet SEE! ein performatives Monument.

Details

PREMIERE Soundtracking the Stage

Özlem Alkis

Körperbewegungen produzieren Geräusche und Sound provoziert Bewegung: Das Tanzstück SOUNDTRACKING THE STAGE exploriert die Beziehung von Bewegung und Akustik – ausgehend von den Klängen und Geräuschen der Körper, der Bühne und von Alltagsgegenständen.

Details

PREMIERE HIVEMIND

MichaelDouglas Kollektiv / Sabina Perry

HIVEMIND ist ein Tanztheater, das sich dem ironischen Spiel menschengemachter Binaritäten hingibt: den Kulten der Farben zwischen freiliebendem Kunterbunt und bedrohlichem Dunkel, dem Kampf der Realitäten zwischen Physis und Cloud und dem Menschen als Spielball zwischen Echtem und Fake.

Details

PREMIERE Street to Stage III - URBAN PRODUCTION (AT)

ROOTS & ROUTES Cologne

URBAN PRODUCTION bündelt persönliche Erfahrungen und Themen aus der dreiteiligen  Projektreihe Street to Stage, in der junge urbane Tänzer*innen durch Vermittlung von tanzkünstlerischen Arbeitsweisen in ihrer Entwicklung gefördert worden sind.

Details

PREMIERE IN - CONNECT + ION

Adrián Castelló

IN - CONNECT + ION zeigt das Spiel der Kräfte in unserem eigenen Leben als Abbild unseres biochemischen Seins. Aus der Verbindung von Zeitgenössischem Tanz und Vertical Dance entstehen Luftbilder, in denen die TänzerInnen wie in atomaren Beziehungen agieren: aufgeladen, mehrdimensional, wechselhaft.

Details

Defining (i) dentity olo dentity oio dentity (I) dentity

Saskia Rudat

I am a girl, not a cake. I am a boy, not a banana.

I am a man, not a stone. I am a woman, not a hole

I am another and I’m no shame.

Details

SPONTAN #11 Remanenz

Selina Koch & Mira Plikat

Das Duett Remanenz thematisiert das Verlangen nach Nähe und echter Berührung. Zwei Körper, die sich ebenso sehr anziehen wie abstoßen, loten die gefühlte und echte Distanz zwischen sich aus und erzählen gestisch von ihren Sehnsüchten.

Details

Hold On

Céline Bellut

Eine Tanzperformance, die sexuelle Fantasien exploriert, ohne sie zu benennen. „Hold On“ ist die Untersuchung der Imagination als Bewegungsmotor, des sinnlichen Lusts als Schöpfer physischer Formen. Wir betrachten die sexuelle Phantasie in ihrer Fähigkeit, die Realität unserer Körper und Worte zu übertreffen.

Details

ONLINE PREMIERE REVENANTS

Ursina Tossi

REVENANTS überschreitet aktuell, elektrisierend und feministisch die bestehende Ordnung der Grenzen von Körper, Gender, Spezies und Technologie. Die REVENANTS suchen nach Formen der Rückkehr vergessener Körper und Ereignisse, bestenfalls im postkolonialen Sinn, auf jeden Fall im poetisch-gruseligen Sinn eines Fluchs, der kritisch, aktuell, elektrisierend, schauerlich aber auch erotisch-humorvoll getanzt wird.

Details

SPONTAN #12 g_a_p

Philine Herrlein & Jennifer Döring

g_a_p ist eine Installation aus Bewegung, Klang und Raum, die dazu einlädt das existenzielle menschliche Bedürfnis nach Zugehörigkeit in seinen körperlichen Dimensionen sinnlich zu reflektieren.

Details

LIVE-STREAM: Hybridity//tanz.tausch festival

Mit „Hybridity“ wird eines der neuesten Stücke von CocoonDance gestreamt: Erst im September war die Premiere. Zu sehen ist eine Ansammlung zuckender und bebender Körper in ständiger Alarmbereitschaft - für kurze Augenblicke wie paralysiert, dann wieder explosiv und raumgreifend.

Details

LandScaping 0.1 – Mapping the places I have (never) been

Performance-Lecture Bianca Mendonça
Interaktives Online-Event

LandScaping 0.1 eröffnet einen Zyklus von Performances und Tanzinstallationen, die Beziehungen zwischen Körper, Landschaft und dem Spannungsfeld von Choreographie und Kartographie untersuchen.

Details

LIVE-STREAM: Klein & Fein Talk

Bei dem "Klein & Fein" Talk handelt sich um den Auftakt einer Reihe, in der wir jeden Samstag Tanzschaffende vorstellen, deren Performances ausgefallen sind oder in der nächsten Zeit bei uns gezeigt werden sollen. Dieser Startschuss hebt sich von den restlichen Showcases dadurch ab, dass es sich um einen Talk mit verschiedenen Künstlerinnen handelt, die von ihrem aktuellen Schaffen berichten. Live übertragen aus der TanzFaktur.

Details

STREAM AUREA

Emanuele Soavi incompany

Von den ersten Zeilen des Alten Testaments ausgehend, entwickelte Emanuele Soavi gemeinsam mit der Tänzerin und Choreographin Susanne Linke – einer Meisterin in der Erschaffung von surrealen Momenten durch langsame und unerwartete Reaktionen, die eine ganz besondere Präsenz des Performers auf der Bühne erzeugen – eine Bewegungsrecherche zum Thema Ordnung, Struktur und dem Gegenteil davon: Chaos.

Details

LIVE STREAM IN - CONNECT + ION

Adrián Castelló

IN - CONNECT + ION zeigt das Spiel der Kräfte in unserem eigenen Leben als Abbild unseres biochemischen Seins. Aus der Verbindung von Zeitgenössischem Tanz und Vertical Dance entstehen Luftbilder, in denen die TänzerInnen wie in atomaren Beziehungen agieren: aufgeladen, mehrdimensional, wechselhaft.

Details

STREAM Welttanztag

Ausschnitte aus verschiedenen Performances

Zum Welttanztag lassen wir uns nicht nehmen, ein Programm auf die Beine zu stellen: Wir präsentieren euch eine vielfältige Auswahl von Auszügen verschiedener Stücke. 

Details

Digitale Premiere: TPC The Perfect Clone

Sara Blasco

Wer sind wir wirklich? Was ist real? Kontrollieren wir unsere virtuellen Identitäten oder sie uns? TPC ist eine Reise zu der Frage was unsere Persönlichkeit und unsere Identität im analogen wie im virtuellen Leben ausmacht. 

Details

STREAM: Double Bill ZZT Abschlussarbeiten

Double Bill - Margherita Dello Sbarba & Francesco D’Amelio

Im Rahmen der Kooperation mit dem Zentrum für Zeitgenössichen Tanz der Hochschule für Musik und Tanz Köln zeigt die TanzFaktur die Abschlussarbeiten des Jahrgangs 2020. Ab dem 21.Mai zeigen wir das Programm, jeweils in Kombination zweier Arbeiten, begleitet von einem Künstler*innengespräch.

Details

STREAM: Double Bill ZZT Abschlussarbeiten

Double Bill - Christoph Speit & Katharina Senzenberger

Im Rahmen der Kooperation mit dem Zentrum für Zeitgenössichen Tanz der Hochschule für Musik und Tanz Köln zeigt die TanzFaktur die Abschlussarbeiten des Jahrgangs 2020. Ab dem 21.Mai zeigen wir das Programm, jeweils in Kombination zweier Arbeiten, begleitet von einem Künstler*innengespräch.

"ARCH_TMC it feels like I put sunglasses on" von Christoph Speit wird LIVE übertragen.

Details

STREAM: PLAYBLACK

Joana Tischkau - IMPULSE FESTIVAL

It’s Showtime, Baby! In PLAYBLACK werden Songs und Interviews von Ikonen der Popgeschichte kopiert und angeeignet. Eine rasante Collage über die Rolle Schwarzer Entertainer*innen in der weiß dominierten Unterhaltungsindustrie.

Details

STREAM: MIT ECHTEN SINGEN

Tanja Krone und Friedrich Greiling (Mittekill) - IMPULSE FESTIVAL

30 Jahre nach der Wende fährt Tanja Krone in ihre sächsische Heimat und stellt Fragen: Was war da eigentlich los, ’89/90? Die Stimmen ihrer alten Weggefährt*innen fügen Krone und der Musiker Friedrich Greiling in einer Mischung aus Pop, Rock, Techno, Disco und Trance zusammen. Eine persönliche Konzert-Performance, die tiefe Einblicke in ostdeutsche Realitäten gewährt.

Details

STREAM: Double Bill ZZT Abschlussarbeiten

Double Bill - Paulina Jürges & Beljana Marion Metje

Im Rahmen der Kooperation mit dem Zentrum für Zeitgenössichen Tanz der Hochschule für Musik und Tanz Köln zeigt die TanzFaktur die Abschlussarbeiten des Jahrgangs 2020. Ab dem 21.Mai zeigen wir das Programm, jeweils in Kombination zweier Arbeiten, begleitet von einem Künstler*innengespräch.

Details

LIVE-STREAM: HATE ME, TENDER. SOLO FOR FUTURE FEMINISM

Teresa Vittucci - IMPULSE FESTIVAL

Reinheit, Unschuld, Perfektion — das sind die Attribute der Jungfrau Maria. In einem lust- und humorvollen Solo sucht Teresa Vittucci nach dem feministischen Potenzial dieser Ikone und zeigt, wie der Mythos der bis zum ersten Sex versiegelten Frau bis heute Vorstellungen von Weiblichkeit beeinflusst.

Altersfreigabe: ab 18 Jahren

Details

STREAM KunstSalon Theaterpreis: Fractura

Wehr51

Mit 40 Jahren überdenken die meisten Frauen ihr Leben, beenden die meisten Tänzerinnen zwangsläufig ihre Karriere. Sie haben einiges an Verletzungen, Schmerzen und Brüchen erlebt, die äußerlich und innerlich Narben hinterlassen haben. Teils durch Gewalt, selbst zugefügt oder von anderen ausgeübt. FRACTURA ist ein Brückenschlag von Kolumbien/Südamerika nach Deutschland/Europa. Eine Reise durch die seelischen und körperlichen Verletzungen einer emigrierten Tänzerin, die, dem Schmerz zum Trotz, nicht vom Tanz lassen kann! 

Details

STREAM KunstSalon Theaterpreis: Geister ungesehen

ANALOGTHEATER

Ein fiktionales Biopic über das Mecklenburg- Vorpommersche Demmin und den größten Massenselbstmord der deutschen Geschichte.

Details

STREAM KunstSalon Theaterpreis: Umzug in vergleichbare Lage

Artmann&Duvoisin

Was bedeutet es, Zeitzeug*in zu sein? Welche besonderen Mittel haben Tänzer*innen, Zeitgeschehen zu bezeugen und zu dokumentieren? Und wie wird dieses Dokumentieren zu einer politischen Handlung? In Anlehnung an „News Animations“ der US-amerikanischen Tänzerin und Choreografin Simone Forti hören und verarbeiten Artmann&Duvoisin die Körperlichkeit von Radionachrichten.

Details

INKUBATOR Abschlusspräsentation

Inkubator wendet sich an Tänzer*innen, Choreograph*innen, die am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn stehen und mit ihrer Kunst neue Wege beschreiten wollen, neue Horizonte eröffnen, sich mit den Inhalten im Tanz und den Möglichkeiten der Tanzvermittlung auseinandersetzen möchten. 

Details

Institut für Ausufernde Dramaturgien (IfAD): Eintopfen

INSTITUT FÜR AUSUFERNDE DRAMATURGIEN (IFAD)

Das „Institut für Ausufernde Dramaturgien“ (IfAD) öffnet in der TanzFaktur Köln einen temporären Versuchsraum und lädt zum Spiel mit Dramaturgie/n ein – als Rahmung, Perspektive, mögliche Praxis. 8 Künstler*innen gehen gemeinsam mit 4 Gäst*innen in eine 4-tägige Kurzresidenz, um mit Wechselverhältnissen von Tanz/Performance und Dramaturgie zu experimentieren

Details

SOMMERAKADEMIE: Interval (NL/IL) Pre-Premiere

Amos Ben-Tal/OFFprojects

Ben-Tals Arbeiten zeichnen sich durch ihre ästhetische Komposition und abstrakte Bildsprache aus – bei “Interval” interagieren die Tanzenden mit einer sich bewegenden Skulptur des Künstlers Gosse de Kort. Zwischen Symbiose und Konfrontation entsteht ein Stück zu persönlicher Bewegungsfreiheit und Empathie für den anderen. 

Details

SOMMERAKADEMIE: Plateau (PL)

Maciej Kuźmiński / Paul Bargetto

Ein Proteststück gegen Unterdrückung der LGBTQ-Kultur in Polen. Kontrovers, laut und bunt setzt sich die Performance mit der Gegenwart in Polen auseinander. Voller Worte und fesselnder Tanzszenen entsteht ein intensives, interessantes und dichtes Spektakel, das weit über das Tanztheater hinausgeht. 

Details

SOMMERAKADEMIE: Multiplex Realities (SE)

Noah Hellwig

Mit Noah Hellwig tauchen wir in virtuelle Welten und sich überlagernde Realitäten ein: Mit einem VR-Headset ausgestattet wird jede*r Zuschauende einzeln vom schwedischen Künstler angeleitet, die Umgebung zu erkunden. Bei der Eins-zu-Eins-Performance treten so Sinneseindrücke, Sensorik und die soziale Begegnung mit dem Künstler in den Mittelpunkt. 

Details

SOMMERAKADEMIE: Same Same (BE/CZ)

Dame de Pic

Bye Bye, Vernunft! Mit Dame de Pic betreten wir Wege abseits der Normalität: Zwei Tänzerinnen in Büro-Outfits brechen immer weiter in Unsinn aus, bis sie ihr inneres Tier entfesseln. Absurd, paradox und voll kafkaeskem Humor. 

Details

SOMMERAKADEMIE: Oh Boy! & Finally a sign of life (Double Bill) (NL)

Antonin Rioche

Beide Stücke der poetischen Double Bill setzen sich mit tief menschlichen Themen auseinander: Einsamkeit und Resignation, Sehnsucht und Hoffnung. Wie finden wir das Licht in uns? Virtuos getanzt, offenbart sich in den Stücken eine verträumte Melancholie und dunkle Romantik, die das Mensch-Sein reflektiert. 

Details

SOMMERAKADEMIE: TRAMA (ES)

Roser López Espinosa

Ein hochdynamisches Stück an der Grenze der Körperlichkeit, welches sich mit Gruppendynamiken auseinandersetzt. Teils akrobatisch, teils verknotet, aber stets in enger Verbindung der Performenden, wird ein Bild über die unterschiedlichen Facetten menschlicher Interaktion gezeichnet. 

Details

Analog-Premiere: TPC The Perfect Clone

Sara Blasco

Wer sind wir wirklich? Was ist real? Kontrollieren wir unsere virtuellen Identitäten oder sie uns? TPC ist eine Reise zu der Frage was unsere Persönlichkeit und unsere Identität im analogen wie im virtuellen Leben ausmacht. 

Details

PREMIERE MIRA 10_Ikonen

MIRA

Die Ikone. Ein moralischer Kompass. Der Inbegriff eines Lebensgefühls. Eine Muse mit Vision. Doch immer ein weiblicher Körper. In ihrer neuesten Produktion durchleuchtet die Tanzkompanie MIRA feminine Bilder von Leiblichkeit, die faszinieren. 

Details

DOUBLE BILL: Carla Jordão / Annabelle Dvir

SPECIES / Carla Jordão – “A Universal Identity” // Annabelle Dvir – “It’s Pretty for You to LIE”

Double Bill mit zwei Performances von starken Choreographinnen: Mit Carla Jordão steigen wir in die Tiefen des Ichs und widmen uns Neuanfängen und alten Erfahrungen. Solo mit Manuel Kisters. Bei Annabelle Dvir erzeugen drei Performende körperlich und stimmlich kraftvolle Bilder im Spannungsfeld zwischen Vertrautheit und dem Unerwarteten.

Details

TRANCE

PERFORMANCE GARTEN 8

Wie die Kognitionswissenschaft zeigt, können tranceartige Zustände zur Weiterentwicklung und Ausbildung neuer neuronaler Netze führen. Welche Trancen lassen sich entwerfen, um unsere gegenwärtigen mentalen Netze neu zu spannen?

Details

PREMIERE Eine Winterreise

Frauke Meyer // Sommerblut Festival der Multipolarkultur

Auf den ersten Blick führt Ich ein ganz normales Leben. Haus. Familie. Gesundheit. Arbeit. Kleine Freizeitvergnügungen und Konsumfreuden. Ich funktioniert, Ich ist verlässlich und irgendwie auch glücklich. Und dennoch ist da diese Leere, die nagende Frage: Ist es das, mein Leben?

Details

PREMIERE Splitter

Mara Tsironi

Kaputtgehen dürfen, die “Fassung” oder sein Leben riskieren…ein stilvoller Cowboy steht breitbeinig vor seiner Zukunft und eines anderen Revolverlaufes, blinzelnd weil von der Sonne geblendet, oder aber noch einmal in sich hineinschauend…mit der Hand am Gürtelglück.

Details

(Rh)einfach Fest: Landscape of Liveness; re/telling plant-human stories through digital and live performance mit anschließendem Empfang

Emily Welther 

Landscape of Liveness ist eine multimodale Performance-Installation, eine Neuverflechtung von Natur und Technologie, dem Sich-Überlappen von Live- und dokumentierten Begegnungen zwischen Pflanzen und menschlichen Körpern. Welche Geschichten von Pflanzen und Menschen entstehen, wenn der Mensch nicht mehr in der Mitte steht, wenn die Pflanzen in der Peripherie näher rücken? 

Details

(Rh)einfach Fest: DOUBLE BILL: A UNIVERSAL IDENTITY/¿ADONDE

SPECIES / Carla Jordão / Compagnie Irène K. 

In dieser Double Bill erwartet euch ein sehr körperlicher Austausch zwischen Performenden und dem Publikum. Zuschauende werden an die Grenzen der Komfortzone gebracht und dazu angeregt, sich mit den eigenen Sehnsüchten, Wünschen und Hoffnungen auseinanderzusetzen!

Details

(Rh)einfach Fest: Umzug in eine vergleichbare Lage

Artmann&Duvoisin

Umzug in eine vergleichbare Lage untersucht die Körperlichkeit in Bezug auf die Entmenschlichung durch Nachrichten, Katastrophen und alles, was außerhalb unserer Mächte steht. Die Frage, Wer sind wir in diesem undurchsichtigen Konstrukt?, ist nur eine von vielen, der in diesem Stück nachgegangen wird. 

Details

(Rh)einfach Fest: Keep on survivin’

KimchiBrot Connection 

Verluste bringen häufig Trauer mit sich. Doch kann die entstandene Leerstelle auch zu einem Raum für Neues werden? Zwischen Stillstand & Bewegung, Schmerz, Kitsch und neoliberalen Zwängen wird in keep on survivin’ der Umgang mit Verlusten untersucht.

 

Details

(Rh)einfach Fest: Lange Filmnacht

Mit 3 neuen Filmen von MIRA und Überraschungen

Freut euch auf einen bunten Kino-Abend in unserem BühnenSaal: Mit drei neuen Filmen von MIRA und einigen filmischen Überraschungen auf unserer Leinwand. Von tänzerisch-bewegten Bildern bis hin zu Einblicken hinter die Kulissen der TanzFaktur zeigen wir euch ein abwechslungsreiches Programm.

Details

Begleitend zum (Rh)einfach Fest: Beamed

”BEAMED - Are we sure we want to return to normal?“ 

ist ein Outdoor-Präsentationformat mit Tanzfilmen und Solo-Tanzperformances von jeweils 5-10 Minuten. An dem Projekt sind vier Tanzkollektive aus Köln, Bonn, Dortmund und Mannheim beteiligt, deren Arbeiten in 2020 – coronabedingt – unter Ausschluss der Öffentlichkeit entstanden sind. Das verbindende Thema der Präsentationen ist eine Sozialkritik an gesellschaftlichen Normalitäten des modernen Kapitalismus, welche nicht länger praktikabel erscheinen. 

Details

(Rh)einfach Fest: Das eXXperiment

XXTanzTheater

Zwei Tänzerinnen brechen aus ihrer Isolation als Künstlerinnen in einer Männergesellschaft, ihrer Darstellung von Frauen als Ausbruch aus einer etablierten Welt. Sie entwerfen neue Modelle des Frauseins, politische und persönliche Entwicklungen bilden die Grundlage ihrer künstlerischen Schaffenskraft. Ein Versuch, Gefühle und Gedanken in einer Zeit des Umbruchs zu skizzieren – hin zu einer neuen Gemeinschaft. 

Details

(Rh)einfach Fest: Young Urban

Young Urban bietet jungen Nachwuchstänzer*innen die Möglichkeit der Vernetzung durch die Präsentation ihrer Arbeiten. Es werden mehrere Arbeiten gezeigt, die die Schaffensprozesse der Tänzer*innen des vergangenen Jahres zeigen. 

Details

(Rh)einfach Fest: SPEED DATING

Möchtet ihr wissen, welche Vorstellungen euch in den nächsten Monaten in der TanzFaktur erwarten? Schon mal hineinschnuppern in Premieren? Euch bereits vorab ein Bild machen von den Künstler*innen, die wir präsentieren werden? Das geht jetzt ganz einfach!

Details

(Rh)einfach Fest: Just before Falling

El Cuco Projekt

Just before Falling widmet sich den Zwischenmomenten alltäglicher Handlungen, fragmentiert und fängt diese meist übersehenen Momente ein. Die Tänzer:innen tragen täuschend echt aussehende Tiermasken und sezieren als Mensch-Tier-Wesen auf bizarre Weise unsere Alltagsroutinen und unser lineares Verständnis von Zeit und Raum. 

Details

(Rh)einfach Fest: DOUBLE BILL: WHIRLING LADDER | BETWEEN/ ON:Joy

YIBU Dance / María Mercedes Flores & Constanza Javiera Ruiz 

In dieser Double Bill erwarten euch Höhen und Tiefen. Eine Mischung aus Glücksgefühlen und der Zusammenkunft von Zuhören und Mitgefühl, von Freude und Sehnsucht.

Details

(Rh)einfach Fest: those who knew the rules

Marie-Lena Kaiser

Zwischen definierten Bewegungsabfolgen, verschiedenen Konstellationen im Raum und den daraus entstehenden Situationen entfaltet sich eine Komplexität, die das Spannungsfeld bildet, dem die fünf Performer*innen ausgesetzt sind. Ein festes Schema, auf das sich die Gruppe scheinbar geeinigt hat fängt an zu wanken, weil jeder Einzelne sich ständig verändert. 

Details

NRW-PREMIERE Atlas 3 - Blu Blu Blu

Emanuele Soavi incompany

Blu Blu Blu – endlich Endlichkeit. 3 Disziplinen (Musik / Asiatischer Kampfsport / Tanz) und 6 Protagonist*innen treffen aufeinander. Voller Sehnsucht Spuren zu hinterlassen, suchen sie nach Klang- und Körperbildern für das Ringen um Bedeutung … 

Details