Top

tanz.tausch festival für tanz und performance

TanzFaktur | 18 € / 13 € erm.
26.01
So. 17:30h
 Tickets

tanz.tausch festival

17:30 Einführung durch Maren Zimmermann, Tanzwissenschaftlerin

18:00 Beginn

20:00 Nach(t)gespräch mit Maren Zimmermann

 

„Female Utilities #5 secrets of women’s handbags“

WEHR51 (Köln)

Jede Miniatur ist ein Duo von zwei Tänzerinnen, die die weibliche Sicht auf die Dinge zeigen und dabei die Grenzen zwischen Abhängigkeit, Status und Notwendigkeiten ausloten. Kurze Texte und Musik komplettieren und kommentieren die Choreographie, welche mit den Mitteln des zeitgenössischen Tanzes, Hip-Hop und klassischem Ballett arbeitet. Wir leben in einer Welt der Dinge, teilweise funktionieren wir ohne sie nicht, teilweise ist es eine Scheinabhängigkeit. Widmen wir uns diesen Dingen, entdecken wir unsere Beziehung neu - positiv wie negativ. Wie gehen wir mit den Dingen um? Welche Macht haben sie über uns und wie kann man das Machtgefälle vertauschen?

 

“Emotional recycling”

Sagí Gross (Hagen / Amsterdam) new in town

„new in town“ stellt Künstler*innen vor, die ihren Arbeitsschwerpunkt kürzlich nach NRW verlegt haben. Den Anfang macht der israelisch-niederländischer Choreograph Sagi Gross, der von Amsterdam nach Hagen gezogen ist.

‘Emotional recycling’ - Eine Solokreation des israelischen Choreografen und Tänzers Sagí Gross, welches sich mit dem Thema Identitätsbildung beschäftigt. Ein Individuum, das einer persönlichen Reise folgt, neue Wege geht, körperliche Ideen entdeckt und hinterfragt, die seine Erinnerungen widerspiegeln. Das Solo offenbart physisch fragmentierte Gedanken, die sich zwischen Erzählung und abstrakten Assoziationen artikulieren.

 

„Marcel Duchamp Die Braut von ihren Junggesellen entblößt, sogar …

TANZMACHTSICHTBAR. DANCEMAKESVISIBLE. (Jordão/Geyer/Dörstel,Köln)

Wir schauen auf das Glasskulpturen-Bild des Künstlers Marcel Duchamp, dem einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts, und nehmen die abstrakt gestaltete Vision einer energetischen Neustrukturierung der klassischen Mann-Frau-Beziehung als Bewegungs-Matrix. Erotische Anziehungskräfte, ausgetragen „mit verschränkten Armen“, münden in einen Kampf-Spiel-Tanz. Dieser fragt nach der Möglichkeit einer „heiligen Vermählung“, ohne in eine geschlechterrollenfixierte Beziehung zu fallen.

TANZMACHTSICHTBAR ist das Künstler*innen-Kollektiv Carla Jordão, Katharina Geyer und Wilfried Dörstel , sie destillieren immer aus einem bildkünstlerischen Ausgangswerk dessen Essenz und transformieren diese in eine Bewegungsmatrix, eine Art Bewegungs-Partitur, die als gemeinsame Basis für zwei unterschiedliche Choreographien genutzt wird.

 

www.dancemakesvisible.com