Top

(Rh)einfach SEED eine begehbare Tanzinstallation

TanzFaktur |
04.10
20:00

IPtanz

 

Den Teufel spürt das Völkchen nie, auch wenn er sie beim Kragen hätte“ (Faust / Johann Wolfgang von Goethe)

 

Der Teufel verkörpert die Manifestation des Bösen. Teufelsaustreibung - ein Relikt aus vergangener Zeit: ein Körper, besessen vom Bösen, unangepasst, unbequem, eine mittelalterliche Sicht? IPtanz blickt auf die Zeitlosigkeit von Aspekten des Umgangs mit dem Thema Teufel als Bild für Formen der gesellschaftlichen Maßregelung und Willkür. Der Teufel als Verführer, Verschleierer, wie sein Namensursprung Diabolos verrät. Die Inszenierung gibt keine Antworten. Sie beschuldigt nicht. Die Installation wird zu einem Netz von Körpermetaphern und Eindrücken. In der Irritation des vertrauten Raumes wird die Fragwürdigkeit von Standpunkten für den Zuschauer visuell transparent.

Eine Ausstellung nach den Vorstellungen gibt Einblicke in Text und Themen, den

Probenprozess inspiriert haben.

Die Inszenierungen von IPtanz richten sich an ein Publikum, das bewusst das Erlebnis in theaterfremden Räumen sucht.

 

Choreographie Ilona Pászthy

Stückentwicklung Ilona Paszthy in Zusammenarbeit mit dem Team

Tanz Diana Treder, Stefanie Schwimmbeck

Szenografie miegL

Live Percussion, Musik Christoph Schumacher

Technik Garlef Kessler

 

Fotos: Anne Barth