Top

(RH)EINFACH Festival: MIRA 5_Ein Stück über das Aufstehen

TanzFaktur | 15 € / 8 € erm.
06.10
So. 18:00h
 Tickets

MIRA
Fallen und Aufstehen – ein wiederkehrender Kreislauf. In „MIRA 5“ fragen die Kölner Choreografinnen Julia Riera und Julia Franken nach den Ursachen, die uns zum Aufstehen bringen und was es rein physisch bedeutet, diese Handlung zu vollziehen. Werden wir aufgestanden oder ist es unsere innere Kraft, die uns in die Bewegung führt? Was für Hindernissen begegnen wir im Moment des Aufstehens? Ein sensibler Balanceakt, dem sich die Tänzerin und der Tänzer immer wieder aufs Neue stellen. Und wie lange hält die (auf-)stehende Gestalt den einwirkenden Energien stand?
Die Spannungsbögen des Stückes koppeln sich an die Dynamik der Bewegung, die sich den immer wiederholenden und verändernden Aufsteh- und Fallzyklen unterwirft. An einem Punkt zu liegen, zu sitzen und zu verharren – wann, wie und mit welcher Motivation und aus welcher Kraft heraus erhebt sich der Mensch erneut? Ein sensibler Balanceakt, dem sich die TänzerInnen immer wieder aufs Neue stellen.

MIRA unter der künstlerischen Leitung von Julia Riera  wurde gegründet von der Choreografin und Tänzerin Julia Riera und der Medienkünstlerin Julia Franken (Zusammenarbeit 2009–2016). Festes Mitglied der Gruppe ist seit 2011 der Komponist Philip Mancarella. MIRA verlässt das gewöhnliche Bühnenerlebnis und entwickelt ein eigenes Raumerlebnis durch die Auswahl besonderer Räumlichkeiten beziehungsweise speziell entwickelter Rauminstallationen. 2018 wurde „MIRA 7_Thuley“ ausgezeichnet mit dem Kölner Tanztheaterpreis, „MIRA 5“ war im Rahmen des IX. Internationalen Tanzfestivals SoloDuo NRW + friends 2017 Festivalgewinner als „Bestes Duo“.

TRAILER

„Selten erlebt man ein so raffiniertes Dialogisieren auf Augenhöhe zwischen Tanz und Musik. Ausdrucksstark wird hier gearbeitet, so dass dem Publikum letztlich das besondere Erlebnis einer Performance beschert wird, die eine Vorstellung von der archaischen Tiefe menschlicher Bewegung gibt.“
(Kölnische Rundschau, 24.10.2017

Künstlerische Leitung / Choreografie: Julia Riera und Julia Franken
Tanz: Charlotte Petersen, Dong UK Kim
Musik: Philip Mancarella
Produktionsassistenz: Rubina Uenzelmann
Presse- und Öffentlichkeit: mechtild tellmann kulturmanagement
Management: Caroline Skibinski

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln