Top

PREMIERE Hangxiety

TanzFaktur | 12 € / 8 € erm.
21.06
Fr. 20:00h
22.06
Sa. 20:00h
 Tickets

Das Herz schlägt schneller, die Atmung wird flacher, man fängt an zu schwitzen – Flucht? Die Muskeln spannen sich an, die Pupillen weiten sich, man sieht mehr, man hört mehr – Kampf? Schwindel, Zittern, Atemnot, Übelkeit – Erstarren?
Die Angst lähmt ganze Gesellschaften, der Einzelne versteckt sich, manch einer verlässt das Haus nicht mehr. Kampf? Aus Angst folgt Wut, Xenophobie, wir gegen die anderen, ich gegen dich, wir bauen eine Mauer! Flucht? Arbeiten und Konsumieren ohne Pause, Fernsehen, Internet, Alkohol. Und dann wacht man auf. Hangover. Alles Dopamin ist verbraucht und die Ängste überschwemmen einen.
Anxiety. Über kaum ein anderes, so umfassendes Thema wird weniger gesprochen als über die Angst. Immer noch ist es ein Tabu zu sagen: "Ich habe Angst." Jeder sechste Erwachsene in Deutschland leidet unter krankhafter Angst. Dabei ist Angst vor allem eins: Energie. Sie ist der Motor der Geschichte, auch der eigenen. Sie treibt die Menschen an: Zu beruflichem Erfolg oder einer Drogensucht, zu überragenden Kunstwerken oder Fremdenhass, zu Freiheitskämpfen oder Diktaturen, zu persönlichen Höchstleistungen oder den fantasievollsten Vermeidungsstrategien.
Hangxiety erkundet tänzerisch die körperliche Erfahrung, die so ursprünglich ist, dass sie uns wieder zu Tieren werden lässt, und mit Worten zeichnet es die Gedanken nach, die aus Angst entstehen oder die Angst entstehen lassen.

Marje Hirvonen ist eine freischaffende Tänzerin, Choreografin, Performerin, die hauptsächlich in Köln arbeitet. In ihren aufmerksamen und kulturkritischen Arbeiten erhielt sie Förderung durch unterschiedlichste Institutionen: ZAIK, Werkstück (Wien), New Talents – Cologne Biennale, WEST OFF (Düsseldorf), Akademie der Künste der Welt, TanzFaktur, Goethe-Institut, Stadt Köln, SK Stiftung und Kunststiftung NRW. Sie unterrichtet movement research, zeitgenössischen Tanz, Profitraining und Improvisation, u.a. an der Hochschule für Musik und Tanz, ZAIK und Attakkalari Center for Movement Art (India). Als Performerin arbeitete sie u.a mit folgenden KünstlerInnen zusammen: Reut Shemesh, Ted Stoffer, Michael Portnoy, Jakop Ahlbom, Ivan Perez und mit der urbanen Tanzgruppe Fantastic 5. Momentan arbeitet sie in der Kollaboration "particles" mit Martin Widyanata und Bettina Nampé und zeigt in verschiedenem Rahmen ihre Arbeiten "fame", "FEST" und "Die Masse".

Choreografie: Marje Hirvonen 
Tanz: Marje Hirvonen, Kelvin Kilonzo
Text / Konzept: Soufian Zoghlami