Top

confab Präsentation

TanzFaktur | 8 € / 5 € erm.
22.03
Fr. 20:00h

confab – Plattform für künstlerische Forschung, Austausch und Vermittlung 2019

Vom 11.-22. März 2019 ist das Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) der Hochschule für Musik und Tanz Köln mit der Plattform für künstlerische Forschung, Austausch und Vermittlung confab zu Gast in der TanzFaktur.Im Rahmen der Plattform entwickeln die teilnehmenden Studierenden entlang ihrer jeweils eigenen Sichtweise auf und die Auseinandersetzung mit der künstlerischen Praxis des in Berlin ansässigen Künstlerduos Matan Zamir und Nicola Mascia alias matanicola, die 2019 die Plattform künstlerisch und konzeptionell begleiten, partizipative Formate. In den Räumen der tanzfaktur entstehen Lecture Performances, installative Settings oder get-together-Formate, die die Besucher*innen im Rahmen der Abschlusspräsentation am 22. März 2019 die aktive Teilhabe und Reflexion daran ermöglichen. Die vielfältigen, von den Studierenden entwickelten Zugänge der aktiven Auseinandersetzung mit der künstlerischen Praxis von matanicola laden einen Abend lang in das Mit-Erleben und Mit-Gestalten und in das gemeinsame Gespräch mit allen beteiligten Künstler*innen ein.

MATANICOLA

Nach der Zusammenarbeit mit Compagnien und Künstler*innen wie Sasha Waltz & Guests, Batsheva Dance Company, Benoit Lachambre, Ohad Naharin, Emio Greco / PC und Yasmeen Godder, gründeten Matan Zamir und Nicola Mascia das in Berlin ansässige Künstlerduo matanicola. matanicola beschäftigt sich intensiv damit, die Grenzen der kulturellen und sozialen Definition des Geschlechts und nationaler Identitäten zu hinterfragen. Dabei heben sie insbesondere das "Queere" und das "Andere" hervor. Ihr bisheriges Werk umfasst sieben Produktionen: UNDER (Kurt-Jooss-Preis 2007), LADIES FIRST (2007), WHAT ON EARTH (2010), PIECE OF ME (2011), NUR ZU DIESEM ZWECK (2013), BODIESLANGUAGE (2014); BLEACH (2015). Ihre Arbeiten wurden vom Hauptstadtkulturfonds, Sasha Waltz & Guests, Sophiensaele, Tanz im August – Internationales Tanzfest und Radialsystem V in Berlin, dem Fonds Darstellende Künste e.V., dem Europäischen Verein für Jüdische Kultur, dem Goethe Institut und dem Grand Theatre Groningen in Auftrag gegeben, mitproduziert und unterstützt und auf internationalen Festivals präsentiert. Als Duo haben sie darüber hinaus als Choreographen und Performer in Musikvideos und Live-Shows mit Künstler*innen wie Peaches, Hanayo und Mignon zusammengearbeitet. Neben Choreografie und Performance unterrichten matanicola u.a. ihren intensiven Bewegungsforschungsworkshop THE "UNLEARNING".