Top

Archiv

INKUBATOR: Endpräsentation der Arbeitsergebnisse

Inkubator wendet sich an Tänzer*innen, Choreograph*innen, die am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn stehen und mit ihrer Kunst neue Wege beschreiten wollen, neue Horizonte eröffnen, sich mit den Inhalten im Tanz und den Möglichkeiten der Tanzvermittlung auseinandersetzen möchten. 

Details

(RH)EINFACH Festival

Das Festival konzentriert die Tanzszene NRW's und im Besonderen die Produktionen des Rheinlandes. Mit dabei sind dieses Jahr Overhead Project die ihr 10 jähriges Jubileum feiern!

Sind Sie bereit sich von der pulsierenden Tanzlandschaft Rheinland fesseln zu lassen?

Details

PREMIERE: The Superhero Piece

by performing:group

 

Gespickt mit Muskelpower, betrachtet das Ensemble die globalen Einflüsse der modernen Medien und die wirtschaftlichen interessen großer Konzerne auf unsere ethischen Werte und die Strukturen demokratischer Gesellschaften. 

Details

SPONTAN #5

mit María Mercedes Flores und Constanza Ruiz Campusano

Eine Forschung über die Relation zwischen Körper und Freude. 

Details

"REPLAY" ist leider gecancelled

Renan Martins

In „Replay“ dreht sich alles um die Erwartung. Die Kluft zwischen Aktion und Reaktion, der Generator von Enttäuschung und Befriedigung. Fünf Tänzer*innen bewegen sich, als sei ihr Körper ein unerschöpflicher Hort an Geschichten, Mysterien und Traumata. Gemeinsam lösen sie Rätsel und bannen Flüche.
-> Cancelled

Details

PERIOD OF SILENCE - Wellbeing is resistance

ANDRE JOLLES

„Wellbeing is Resistance“ heißt, seinen eigenen Widerstand zu finden, gegenüber dem Hype der Medien, den Ansprüchen, die sie an Dich herantragen werden und gegenüber den Geistern eines längst totgeglaubten Sexismus‘. Die Kunst behauptet sich gegen das Übliche, das Normierte und das offiziell Erlaubte.
 

Details

Hätten Sie von sich aus die Familie erfunden?

Elsa Artmann & Samuel Duvoisin

„Hätten Sie von sich aus die Familie erfunden?“ ist eine Recherche an zwei Orten: Straße und Studio. Vor dem Hintergrund der Werbung für die Familie im Bundestagswahlkampf 2017 beginnen wir mit unseren Nachbar*innen Gespräche darüber, was die Familie leistet und für wen und ob sie vielleicht einmal eine Pause machen sollte.

Details

KÖLN-PREMIERE: Atlas I / Any body sounds

EMANUELE SOAVI INCOMPANY

Wie stehen der Körper, die Stimme, das Gehör und die Außenwelt in Beziehung? Wie klingt mein Körper? Was hört er von außen? Was von innen? Wie lässt sich für diese Wahrnehmungen ein Ausdruck im Körper finden und welche Bewegung entsteht daraus?

Details

PREMIERE: Good Bye Epoch!

Sonia Franken, Gonzalo Barahona

"Good Bye Epoch!" ist der dritte Teil der El Cuco Projekt Trilogie, in der das deutsch-chilenische Duo die Schließung der letzten Zeche in Deutschland zum Anlass nimmt sich von diesem Zeitalter - dieser Realität der Energiegewinnung - zu verabschieden.

Details

BLUE MOON

Eine Produktion und Choreografie von Ursina Tossi 

BLUE MOON spielt mit der pop-kulturellen Gestalt der Werwölfin - wie sie im Horror, Fantasy und Science Fiction Genre auftaucht. BLUE MOON durchläuft die Phasen der Verwandlung: sich in der Wildnis zu verirren, die Infektion, Inkubation und Transformation in die Werwölfin. 

 

Details

CHIPPING & BLUE MOON & MH063

Anna Konjetzky CHIPPING
Alles vibriert: In Anna Konjetzkys „Chipping“ ist die Bühne in ständiger Bewegung...

Ursina Tossi BLUE MOON
... spielt mit der pop-kulturellen Gestalt der Werwölfin.

Details

PREMIERE: FRAGIL UND AGIL // FLUID STATES OF BEING

Double Bill über Klang und Körper. Fragile Materie, subtiles Ausbalancieren, agile Spannungsmomente in Benedetta Reuters Klang-Tanz-Performance und ein ritueller Zustand erzeugt durch den experimentellen Trompeter Pablo Giw und den zeitgenössischen und urbanen Performer Kelvin Kilonzo.

 

Details

THE PLAYERS

In unserem Internationales Gastspiel von Edan Gorlicki entbricht ein eifriges Spiel: Macht, Manipulation, Status und menschliches Kalkül fordern sich heraus.

Details

Pre-Opening Tanztausch "Junge Talente"

INSTINKTIV von Adrián Castelló widmet sich der Körperlichkeit der Evolution und der daraus resultierenden Identität des Menschen.
CLARA von Sara Blasco & Alessandro de Matteis
ist ein Solo über die Sexualität der Frau, ihre Entdeckung und Erfahrung – die soziokulturellen Einflüsse und Wechselwirkungen im Leben der imaginären Clara.

 

Details

Cellar and Secrets

DIN A 13 tanzcompany zusammen mit Asociación KIAKAHART - Arte en Movimiento
In einem dreijährigen internationalen Projekt wird die Thematik „Keller und Geheimnisse“ aus verschiedenen Blickwinkeln erforscht. Nun ist die erste  Arbeit zu sehen.

Details

BORDERLANDS FESTIVAL: Shoot Me.

Das israelische Visual Theatre CLIPA präsentiert SHOOT ME: Eine Tanztheater-Performance, über den weiblichen Kampf in ...

Details

BORDERLANDS FESTIVAL: Planning A Vacation From Myself. Checking Costs.

Das israelische Visual Theatre CLIPA präsentiert: Oryan Yohanan, Idit Herman in einem körperlichen und emotionalen Dialog über den Tod und den Verlust eines geliebten Menschen.

Details

KlangKörper Performance-Tag

Junge Tänzer*innen aus drei Grundschulen Kölns und professionelle Tanz- und Musikschaffende bringen für diesen Tag kurze Choreografien zwischen Klang und Körper gemeinsam auf die Bühne.

Details

Meet Up: Per Se

"MEET UP! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen" interpretiert und inszeniert Texte von Immanuel Kant und Hryhorij Skoworoda.

Details

SPONTAN #5 new concept for new creation

DieundSie Kollektiv
We are going back to fixed choreography. Well, have we ever been there at all?

Details

Die mit den Augen atmen

Premiere von Killer&Killer
Eine Figur spielt und tanzt sich durch die virtuelle Realität, die physische Realität und den Tagtraum, stößt an die jeweiligen Grenzen und immer wieder kommt die Frage auf: Was ist eigentlich Wirklichkeit? Wer ist der Schöpfer dieser Bilder und in welcher Welt möchten wir sein?

Details

Das Neue Steht Und Schweigt

Miranda Markgraf
Ein Stück über Verluste in der Begegnung von Vergangenheit und Gegenwart. Ein Tanz mit dem nicht zu bewältigenden Irrsinn einer Trauer. Es blickt in etwas, das sich entzieht und gleichzeitig das Leben tiefer und vollständiger macht.

Details

SPONTAN #6 Ima

Alejandra Jara
In "Ima" setzt sich Alejandra Jara mit dem persönlichen Wandel und dem Wechselbad der Gefühle auseinander, der bei einer Mutter nach der Geburt stattfindet. Die Aufführung verbindet persönliche Erfahrungen mit den Erlebnissen anderer Mütter.

Details

CONFAB Abschlusspräsentation

Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT)
Im Rahmen der Plattform CONFAB entwickeln Studierende des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz partizipative Formate, die sich mit der Praxis des Künstlerduos "matanicola" auseinandersetzen. 

Details

Fright Fight Flight

Tanzkompanie bo komplex & T42dance
Das Projekt nähert sich den Perspektiven von Flucht an. Mit Kopfhörern bewegt sich das Publikum mit den Tänzer*innen durch Räume, die durch 3D-Videomapping und transportable Objekte ein sich stetig änderndes Vorstellungszenario bilden.

Details

SPONTAN #7 Bahr belá mà – Meer ohne Wasser

Laura Brechmann
Die Performance „Bahr belá mà“ ist der Versuch des choreografierten Falls aus der Ordnung. In dem Versuch, ihren Taumel verstehen zu wollen, riskieren sich die drei Figuren. Hier wird die Welt zum instabilen Möglichkeitsraum.

Details

INKUBATOR

Elsa Artmann & Samuel Duvoisin / Linda Martikainen / María Mercedes Flores Mujica / Yana Novotorova
Inkubator ist ein Residenzprogramm, das sich an Tänzer*innen und Choreograph*innen am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn wendet und künstlerische Praxis mit akademischem Kontext verbindet. 

Details

Deutsche Sporthochschule Köln: Abschlussarbeiten

Studierende des Instituts für Tanz und Bewegungskultur zeigen ihre Abschlussarbeiten und bewerben sich damit um den Preis für Inszenierung und Gestaltung.

Details

ENTFÄLLT Das EXXperiment – Skizzen einer neuen Gemeinschaft (Premiere)

Bibiana Jiménez
Inspiriert von der Künstlergruppe „Kölner Progressive“ entwerfen drei Tänzerinnen Strategien des Frauseins und bauen eine Kunst-Gemeinschaft auf, in der sich ihre Lebensperspektiven und -geschichten berühren.

Details

Urban Research – Work-in-Progress Aufführung

KEINE TICKETS MEHR!

Junge urbane Nachwuchstänzer*innen geben Einblicke in ihren tanzkünstlerischen Schaffensprozess (im Rahmen des Projekts „Street to Stage - Urban Process“, angeleitet von Daniela Rodriguez Romero und Bahar Gökten von nutrospektif. 

 

Details

Always Moving

Das Amerikahaus e. V. NRW und die TanzFaktur präsentieren "Danceworks Chicago", eine  junge Kompanie aus Chicago unter der Leitung von Julie Nakagawa. Vor den Aufführungen bieten die Tänzer*innen Workshops an. 

Details

TANZ NRW 19 Marie-Lena Kaiser: Ariodante (im Anschluss: Lounge mit Pangea Kollektiv)

Das landesweite Festival tanz nrw zeigt vom 8. bis 19. Mai in neun Städten eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen aus Nordrhein-Westfalen.

Details

TANZ NRW 19 Lili M. Rampre: Authorised (Installation)

Das landesweite Festival tanz nrw zeigt vom 8. bis 19. Mai in neun Städten eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen aus Nordrhein-Westfalen.

Details

TANZ NRW 19 Sprungbrett <> Tanzrecherche NRW

Das landesweite Festival tanz nrw zeigt vom 8. bis 19. Mai in neun Städten eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen aus Nordrhein-Westfalen.

Details

TANZ NRW 19 Festivalabschluss – Demonstration für ein Europa der Vielen

Wir sind dabei! Mit "Die Vielen" bei der bundesweiten Demonstration

Details

(This is) Cliff

Marion Dieterle
Den Dschungel aus Zuschreibungen, Interpretationen, Wirklichkeit, Fiktion und Manipulation, dem wir täglich ausgesetzt sind, holt Dieterle mittels Tanz, Text und handgemachten Animationen auf die Bühne.

Details

auftakt festival für szenische texte

Die NRW-weite Theaterinitiative "Cheers for Fears" und die Kölner Literaturreihe "Land in Sicht" haben sich zusammengetan und ein dreitägiges Festival rund um den szenischen Text entwickelt. 

Details

SOMMERBLUT FESTIVAL Science of Signs I: Lights & Vessels

The Progressive Wave
Der erste Teil der Trilogie "Science of Signs" beschäftigt sich mit der Natur von Erfahrung und Wissen, ausgehend von einer zeitgenössischen Interpretation der Kabbala.

Details

SOMMERBLUT FESTIVAL The Sky above, the Mud below

Hungry Sharks
Farah Deen begibt sich auf eine Reise durch die Spannungsfelder Religion und Frau-Sein und konfrontiert ein dominierendes Weltbild, das den Mann als menschliche Norm definiert. 

Details

CHOREOLAB

Tanzstudierende des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) 
CHOREOLAB zeigt jährlich kurze und experimentelle Choreographien von Studierenden des ZZT: Hier werden interdisziplinäre Ansätze und tänzerische Reflexionen unterschiedlicher choreographischer Arbeitsmethoden erprobt.

Details

PREMIERE Hangxiety

Marje Hirvonen
Hirvonen erkundet tänzerisch die körperliche Erfahrung der Angst, die so ursprünglich ist, dass sie uns wieder zu Tieren werden lässt, und zeichnet mit Worten die Gedanken nach, die aus Angst entstehen oder die Angst entstehen lassen.

Details

SPONTAN #8 Research

Céline Bellut
Eine Tanzperformance zur Erforschung und Dekonstruktion weiblicher sexueller Fantasien. 

Details

PREMIERE A Universal Weakness

Carla Jordão
In den nächsten Minuten ist dein Lächeln willkommen! Forme Deine Lippen zu einer Kurve, lass es langsam angehen, spüre deine Muskeln, deine Lippen sind extrem dehnbar, deine Zähne weiß oder gelb, halte inne, es gibt keinen Grund aufzuhören!

Details

SOMMERAKADEMIE: 60 (NL/IL)

Amos Ben-Tal / OFFprojects 
„60“ ist eine Produktion über die Zeit: Es gibt unzählige Kulturen auf der Welt, aber überall zählen Menschen die Zeit auf die gleiche Weise: in Einheiten von sechzig.

Details

SOMMERAKADEMIE: United Space of Ambivalence (HU)

Máté Mészáros
Endloses Spiel, Kunst der Präzision und Selbstparodie oder fake-dokumentarischer Einblick in die kreativen Prozesse des Kunstmachens? Die Rollen der fünf Tänzer ändern sich ständig, die Richtung und der freie Wille werden fließend.

Details

SOMMERAKADEMIE: Autóctonos II (BE)

Ayelen Parolin Company
Als Quintett zwischen einem Pianisten / Komponisten und vier Tänzern stellt „Autóctonos II“ den Platz der Gruppe und die sogenannte Zugehörigkeit zu einer Gruppe in unserer Gesellschaft der Ausdauer, Gleichgültigkeit und Produktivität in Frage. 

Details

SOMMERAKADEMIE: INKUBATOR Residenz-Showing

Elsa Artmann & Samuel Duvoisin, Linda Martikainen, María Mercedes Flores Mujica & Constanza Ruiz Campusano
Inkubator ist ein Residenzprogramm für Tänzer*innen und Choreograf*innen am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn. 

Details

SOMMERAKADEMIE: The Jewish Connection Project (IL/BE)

Ido Batash & MonkeyMind Company I Lisi Estaras
Ausgehend von ihrem persönlichen Konflikt und der Ambivalenz bezüglich ihrer jüdischen Identität entwickeln die Künstler*innen eine physische Sprache, die sie zum Kern ihrer Identität als Gemeinschaft führt.

Details

SOMMERAKADEMIE: Abschlusspräsentation der Jungen Sommerakademie

Die Teilnehmer*innen der Jungen Sommerakademie erkunden in dem von Jasper Džuki Jelen und Sara Blasco organisierten Workshop „Count me in“ die Definition von Tanz, erforschen Bewegungen und arbeiten gemeinsam an der Entstehung eines Tanzstückes.

Details

SOMMERAKADEMIE: Your Mother at my Door (HU)

Timothy and the Things
Das Duo nutzt scheinbar nutzlose Zeit durch Tänze, die aus alltäglichen Gefühlen und Situationen entstehen. Was könnte so wichtig sein, dass Du mich drei Tage lang nicht zurückgerufen hast? Womit kannst Du nicht einmal für 5 Minuten aufhören? Du kannst nicht einfach so verschwinden! Niemand kann so verschwinden!

Details

SOMMERAKADEMIE: Volitant & Freestyle (Double Bill) (HU/JP)

Gobi Dance Company
Rita Gobis jüngste Produktion „Freestyle“ öffnet eine Tür in die Welt des verspielten Menschen. „Volitant“ präsentiert das Zwischenstadium von „nicht hier“ und „noch nicht dort“, indem sie uns mit einer Komposition aus Morsecodes und Sounds in die Welt der Metamorphose einführt.

Details

SPONTAN #9 Context Contact Lab (AT)

Bryce Kasson, Yana Novotorova, Maayan Reiter, Karoline Strys
Was ist Contact Improvisation? Wo ist der Schwerpunkt zu setzen zwischen Technik und freier Improvisation? Kann es eine CI Performance geben? Welche choreografischen Strukturen brauche ich, um Improvisation performativ werden zu lassen?

Details

PREMIERE TALENT/SHOW

Sabina Perry
Die Grenze zwischen Amateur und Profi schwindet und ein zeitgenössisches Tanztrio betritt die Bühne, um zu zeigen, was sie können. Erfolg, Misserfolg und Publikumserwartung in einer Talent / Show über die Frage, wer die wahren Verlierer sind. 

Details

Cheers for Fears Fest

Das interdisziplinäre Cheers for Fears Fest zeigt junge Kunst von Studierenden aus NRW. Aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Schauspiel,Tanz, Installationen, Performance,Audio- und Videokunst sowie Konzerte treten miteinander in einen spannenden Dialog.

Details

INKUBATOR Abschlusspräsentation

Elsa Artmann & Samuel Duvoisin / Linda Martikainen / Constanza Ruiz Campusano & María Mercedes Flores Mujica
Inkubator ist ein Residenzprogramm für Tänzer*innen und Choreograf*innen am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn. 

Details

(RH)EINFACH Festival: puntoDENCUENTRO + new concept for new creation (Double Bill)

puntoDENCUENTRO + DieundSie
Das (RH)EINFACH Festival konzentriert sich auf die Tanzszene NRW, insbesondere auf die Produktionen des Rheinlandes.

Details

(RH)EINFACH Festival: Momentum

CocoonDance
In "Momentum" verausgaben sich drei Tänzer, angetrieben durch pulsierende Live Beats, bis zur völligen Erschöpfung.

Details

(RH)EINFACH Festival: MIRA 5_Ein Stück über das Aufstehen

MIRA
Fallen und Aufstehen – ein wiederkehrender Kreislauf. In „MIRA 5“ fragen die Kölner Choreografinnen Julia Riera und Julia Franken nach den Ursachen, die uns zum Aufstehen bringen und was es rein physisch bedeutet, diese Handlung zu vollziehen.

Details

Witches

Ursina Tossi
"Witches" erforscht die Bedeutung der Hexe in unserer Körpergeschichte. Im Fokus der künstlerischen Auseinandersetzung steht der machtvolle und verfolgte weibliche Körper.

Details

Atara – For you, who has not yet found the one

Reut Shemesh
Reut Shemesh rückt mit „Atara" Weltbilder von Frauen*, die nach den Maßgaben des jüdisch-orthodoxen Glaubens leben und jenen, die sich an säkularen Werten orientieren, in den Blick. 

Details

PREMIERE Hold On

Céline Bellut
Ohne Scham, Filter und Bewertungsmuster illustriert „Hold On“ sexuelle weibliche Fantasien im Kontext einer Bühnenperformance für vier Frauen.

Details

PREMIERE dreams in a cloudy space

Antje Velsinger
Zarte Begegnungen mit morbidem Humor. Prothesen füreinander werden. Der Charme der Alten, dem wir verfallen sind.

Details

SPONTAN #10 Research Körper Bild Bewegung / Eine Tanzprosa

Lara Jüssen & Katharina Roll
Eine tänzerische Recherche in eine performative Begehung und Begegnung von Durchgangs- und Zwischenräumen, deren Geschichten durch bewegte Transgressionen neu erzählt werden.

Details