Top

HÄ*WIE!? PERFORMT (DE)

Die Berliner Gruppe arbeitet als Cluster für junge, aber auch etablierte Tänzer*innen. Wissen wird geteilt, verschiedene Stile werden kombiniert, damit etwas Neues entstehen kann. Ursprünglich kommen sie aus der Urbanen Szene, sind aber in ihrem ganz eigenen Format angekommen...

 

TanzFaktur | 15 € / 10 € erm.
19.07
Do. 20:00h
Details

COME AS YOU ARE / Nir de Volff (DE/IL)

Das im August 2017 uraufgeführte Stück COME AS YOU ARE von Nir de Volff / TOTAL BRUTAL in Zusammenarbeit mit den Darstellern Medhat Aldaabal, Moufak Aldoabl und Amr Karkout war und ist richtungsweisend im Bezug auf die Integration von geflüchteten Künstlern in die Berliner Kulturlandschaft.

TanzFaktur | 15 € / 10 € erm.
20.07
Fr. 20:00h
Details

EVOL / Claire Croizé (BE)

"Evol" beinhaltet vieles: Rückwärts buchstabiert heißt es "Love", es kann aber auch die Abkürzung für "Evolution" bedeuten.

Die Produktion beginnt bereits mit einem fetten Ausrufezeichen, wenn eine Tänzerin plötzlich mitten in die Bewegung springt. Die Musik spielt dabei zunächst noch keine Rolle, zu sehen sind atemberaubende Bewegungen, zu hören ist das dumpfe Geräusch der Füße auf dem Boden. Eine Lichtinstallation von Jan Maertens durchschneidet den Raum wie ein Blitz, sie akzentuiert die Bühne und setzt den Rahmen, ist von ebensolcher Bedeutung wie der Tanz.

Entstanden ist die Produktion nach Worten des Dichters Rainer Maria Rilke und wird performed zu Musik von David Bowie.

 

TanzFaktur | 15 € / 10 € erm.
21.07
Sa. 20:00h
Details

Doppelabend: YONDER //„SO SORRY, SO SORRY, SO SORRY." (NL/IT)

"Yonder" vom Choreographen Jasper van Luijk ist ein Solo für den Tänzer Lo Walther Boer und eine Lichtinstallation; eine Arbeit über die schicksalhafte Beziehung zwischen Menschheit und Zeit.  Viele Menschen träumen davon, durch die Zeit zu reisen. Aber ist nicht unser ganzes Leben letztendlich schon eine Zeitreise? "Yonder" erforscht den Anfang und das Ende der Zeit innerhalb eines Menschenlebens.

Christian Leveque's Soloarbeit „So sorry, so sorry, so sorry" legt den Fokus auf ein Gefühl, welches ebenso stark wie verwirrend sein kann: die Liebe. Manchmal ist es hilfreich sich lustig über die Liebe zu machen, ist sie doch immer wieder ein Kampf zwischen Herz und Verstand.

TanzFaktur | 15 € / 10 € erm.
22.07
So. 18:00h
Details

THIS ISN'T REAL / Ido Batash (BE/IL)

“This is all abstract, and I'm just great, balancing on tectonic plates that are floating on lava”.
(Jim Carrey)
Die Produktion "This isn't real" beschäftigt sich mit den Erfahrungen von Raumgefühl in allen möglichen Formen. Batash tanzte u.a. in der Kibbutz Contemporary Dance Company und bei der belgischen Truppe Les Ballets C. de la B. 2009 begann er zu choreographieren. "This isn't real" ist eine seiner neueren Soloarbeiten.

 

 

TanFaktur | 10 € / 5 € erm.
25.07
Mi. 20:00h
Details

OUT OF AIR / Asher Lev & Irina Lavrinovic (BE/IL)

Lavrinovič, gebürtig aus Litauen, und Lev, geboren in Kanada, aufgewachsen in Israel, haben ihr neues Stück "OutOf aiR" gemeinsam in Belgien erarbeitet. Die Produktion nutzt die Luft als (im)materielle Spielfläche.

Die Arbeit von Lev und Lavrinovič konfrontiert das Publikum mit der Tatsache, dass der Sauerstoff in der Luft weniger wird und provoziert so Reaktionen.

Gemeinsam mit den Künstler*innen reichert das Publikum den Raum mit Rhythmen und Intensität an - ein Widerhall der Luftmoleküle, die zwischen den Lungen und anderen sich ausdehnenden Behältnissen schwingen.

TRAILER

TanzFaktur | 15 € / 10€ erm.
26.07
Do. 20:00h
Details

Doppelabend: LET'S DANCE (CZ) // IF WE DON'T HEAL - WE STAY WOUNDED (BE/IL)

In LET'S DANCE arbeitet Petra Tejnorová mit der tschechischen Formation VerTeDance zusammen und hat eine kurze Anleitung für ein ängstliches Publikum erschaffen. Anders ausgedrückt: Es ist ein Versuch, solchen Zuschauer*innen, die sich ein wenig vor dem Tanz fürchten, Erklärungen an die Hand zu geben, um diese Kunstform besser zu verstehen. Und wie immer in Tejnorovás und auch VerTeDance-Produktionen kommen Ironie und Humor nicht zu kurz.

IF WE DON'T HEAL - WE STAY WOUNDED ist die Idee einer ungewöhnlichen Realität, die Wahrnehmung der Welt als überlebendig, fühlend, physisch, ganz und gar bekannt und nutzbar... zur Heilung, zur Erneuerung, und um Transformationskräfte von geweihter Zeit, geweihtem Raum in die 'weltliche' Welt zu bringen.
Ady Elzam ist Tänzer, Choreograph und Pädagoge mit einem immensen technischen Wissen über den zeitgenössischen Tanz. Kunst bedeutet für ihn immer auch Herausforderung, und zwar sowohl für die Künstler*innen, als auch für das Publikum. 

 

TanzFaktur | 15 € / 10 € erm.
27.07
Fr. 20:00h
Details

HAPPY HOUR / Alessandro Bernardeschi & Mauro Paccagnella (BE/IT)

Seit fast zwei Jahrzehnten sind Mauro Paccagnella und Alessandro Bernardeschi Freunde. Lange tanzten sie gemeinsam in Caterina Sagnas Compagnie, nun haben sie sich wieder zusammengetan für ein Zwei-Personen-Projekt. Eine Choreographie, umgesetzt von zwei gleichalten Körpern, zwei Tänzern, die aus Italien emigriert sind, fast gleich schwer, mit mehr oder weniger gleichen kahlen Stellen am Kopf und mehr oder weniger gleich vielen Falten. Zwei Körper, die einander vertrauen können, die zerkleinert, gefangen, wiederaufgebaut, zurückgewiesen und geschrumpft werden können.

"When our observation becomes more acute, each episode of daily life becomes an artistic fact." Julian Beck

 

TanzFaktur | 15 € / 10 € erm.
28.07
Sa. 20:00h
Details